Was sind die häufigsten Mundprobleme und was ist ihre Heilung?

Mundprobleme sind sehr häufig und werden von vielen Menschen häufig erlebt. Einige der häufigsten Mundprobleme sind Schmerzen, Mundsoor, Fieberbläschen, Geschwüre im Mund, Mundgeruch und viele weitere Faktoren, die zu Mundkrebs führen, wenn sie nicht rechtzeitig behandelt werden. Während Mundhygiene und -pflege wichtig sind, können einige Erkrankungen eine angemessene Behandlung erfordern. Das Wissen um die Bedingungen kann in jeder Hinsicht hilfreich sein. Informieren Sie sich über die häufigsten Mundprobleme und wie Sie sie heilen können.

Einige der häufigsten Mundprobleme sind

Lippenherpes im oder um den Mund

Die Fieberbläschen, ein häufiges Mundproblem, werden auch als Fieberblasen bezeichnet, die durch das Herpes-simplex-Virus verursacht werden. Sie treten normalerweise im und um den Mund auf. Fieber und Erkältung stehen nicht an erster Stelle, eigentlich sind es Bläschen, die sich bilden und Fieber auslösen. Das Herpes-simplex-Virus kann ansteckend sein und die Infektion verbreitet sich über gemeinsame Utensilien, enge Kontakte, Speichelübertragung durch Küssen. Fieberbläschen im oder um den Mund herum sind eine Folge einer Entzündung im Mund. Um sein Wachstum zu verhindern und schnell zu heilen, suchen Sie einen Kieferchirurgen auf. Orale Salben und Antibiotika können zur Heilung verschrieben werden.

Mundsoor

Candida-Hefe ist für Mundsoor oder orale Candidiasis verantwortlich, ein weiteres häufiges Mundproblem. Es wird normalerweise bei Babys und älteren Erwachsenen gefunden. Dies kann durch ein schwaches Immunsystem, Diabetes und den regelmäßigen Konsum von Antibiotika verursacht werden. Wenn Sie versuchen, die Flecken auf Ihrer Zunge abzuwischen, können Sie wunde Verletzungen bekommen und es ist ziemlich schmerzhaft. Suchen Sie auf jeden Fall einen Arzt auf, wenn das Problem nach 5-tägiger Medikamenteneinnahme nicht verschwindet, um die Möglichkeit anderer schwerwiegender Erkrankungen wie HIV auszuschließen.

Dieser Zustand, auch bekannt als Hyperkeratose der Zunge, ist hinsichtlich seiner Sichtbarkeit schmerzlos. Sie sind kleine Beulen auf der Zunge, die sich aufgrund des Wachstums von eingeschlossenen Bakterien (Wachstum von übermäßigen Bakterien oder Hefen), die lange im Mund leben, schnell vergrößern. Die Zunge erscheint schwarz und behaart, was schließlich die Fähigkeit einer Zunge reduziert, Speichel zu produzieren. Die einzige Methode, um diese Bakterien aus dem Mund zu entfernen, besteht darin, die Zunge mit Hilfe eines Schabers zu bürsten. Eine angemessene Untersuchung und Medikation ist auch notwendig, um dieses häufige Mundproblem zu behandeln.

Krebsgeschwüre

Schmerzorientierte kleine Blasen in der Mundschleimhaut sind eines der häufigsten Mundprobleme. Krebsgeschwüre haben eine gelbliche und rosa Farbe, die möglicherweise auch mit Schleim gefüllt sind, bis sie von etwas gestochen werden. Die Infektion im Mund kann eine Ursache für ein hormonelles Ungleichgewicht, eine Infektion durch ansteckenden Speichel oder Bakterien, Stress, Verdauungsstörungen und Überempfindlichkeit sein. Wenn eine Person an Vitaminmangel leidet, werden häufig für einige Tage Krebsgeschwüre in der Mundschleimhaut gesehen. Es wird oft mit oralen Salben und Vitamin-C-Tabletten behandelt, aber es ist ratsam, einen Arzt aufzusuchen.

Leukoplakie – Mundproblem vor Krebs

Leukoplakie ist ein häufiges Mundproblem, das durch Rauchen oder Kauen von Tabak entsteht. Die Zähne werden rau und es bilden sich blassweiße Flecken im Mund, die leichte Schmerzen verursachen und nicht einfach entfernt werden können. Dieser Zustand wird als Vorerkrankung angesehen und viele Menschen haben später an Krebs gelitten. Es ist wichtig, dass dieser Zustand richtig beurteilt und behandelt wird.

Lichen ruber

Lichen ruber umfasst ausschlagartige Flecken mit roten Beulen, die ein häufiges Problem im Mund sind. Sie bilden sich normalerweise auf Zungen- oder Wangenbelägen. Kleine Flechten planus können sich von selbst auflösen, während chronische Planus-Flecken zu Geschwüren werden und starke Schmerzen verursachen. Topische oder orale Medikamente können das Problem innerhalb von 5 bis 10 Tagen lösen. Wenn sie unbehandelt bleiben oder Wunden schneller wachsen, muss möglicherweise ein Kieferchirurg konsultiert werden. Das Risiko für Mundkrebs ist in den Fällen höher, in denen der Planus einen Monat oder länger unbehandelt bleibt.

Ein kartenähnliches Aussehen, das auf die Zunge aufgetragen wird, nachdem rote Beulen zu Flecken geworden sind. Sie ändern oft Ort und Muster. Die Größe der Patches kann je nach Infektion groß oder klein sein. Sie sind harmlos und bedürfen in der Regel keiner ernsthaften medizinischen Behandlung. Es ist gut, ärztlichen Rat einzuholen, und eine Behandlung kann Schmerzen und Entzündungen lindern.

Amalgam-Tätowierung

Amalgam-Tätowierung ist eines der anderen häufigen Mundprobleme. In einem weichen Teil des menschlichen Mundes werden Sie einen kleinen blauen und grauen Farbfleck bemerken, der nach der Zahnbehandlung auftritt. Dieser Fleck ist als Amalgam-Tätowierung bekannt, die normalerweise auftritt, wenn sich kleine Amalgamfüllungen in die Wangen- oder Zahnfleischauskleidung einbetten. Das Amalgam enthält ein Silberelement, das in das weiche Gewebe des menschlichen Mundes eindringt und zu winzigen Tätowierungen führt. Dieser Tattoo-Fleck schadet nicht, aber falls Sie Schmerzen und Entzündungen im Zahnfleisch haben, suchen Sie sofort Ihren Zahnarzt auf.

Zahnfleischerkrankungen

Aufgrund von Zahnfleischerkrankungen in Ihrem Mund sammeln sich Bakterien zusammen mit der Zahnfleischauskleidung an. Gingivitis ist das erste Stadium, das für Zahnfleischerkrankungen bekannt ist. Die häufigsten Symptome sind Zahnfleischbluten, rotes und geschwollenes Zahnfleisch. Eine gute Mundhygiene ist notwendig, denn infektiöser Mund oder nicht regelmäßiges Zähneputzen führt oft zu Zahnfleischerkrankungen.
Wenn Sie an Zahnfleischerkrankungen leiden, ist es an der Zeit, einige Gewohnheiten aufzugeben, wie z.

  • Rauchen
  • Alkohol
  • Kautabak
  • Schlechte Ernährung
  • Betonen

Mundkrebs – ein akutes Stadium häufiger Mundprobleme

Mundgeschwüre bei Mundkrebs gehen nicht von alleine. Wenn eine Person beginnt, an Taubheitsgefühlen in Mund, Hals und Gesicht zu leiden, ist es wichtig, ärztlichen Rat einzuholen. Das Problem kann sich mit der Zeit verschlimmern und es können Probleme beim Sprechen, Schlucken und Kauen auftreten. Die häufigsten Risikofaktoren für Mundkrebs sind übermäßige Sonneneinstrahlung, Zigarettenrauchen, Tabakkauen, übermäßiger Alkoholkonsum und Krebserkrankungen in der Familie.

Hier sind einige einfache Schritte, um häufige Mundprobleme zu heilen:

  • Bürsten – Zweimal täglich putzen; einmal morgens und vor dem zu Bett gehen.
  • Spülen – Spülen Sie Ihren Mund nach jeder Mahlzeit aus, es hält den Mund sauber und verhindert die Bildung von Plaque.
  • Zahnseide – Entfernen Sie Speisereste, die festsitzen, damit sie nicht altbacken werden und fermentieren, was zur Bildung schlechter Bakterien führt.
  • Mundspülung zum Gurgeln – Mundspülung tötet Plaque-Bakterien ab und verhindert die Entwicklung von Hefe.

Bleaching kann durchgeführt werden, wenn der Mund schlecht riecht oder die Zähne ungewöhnlich gelb sind. Besuchen Sie Ihren Zahnarzt regelmäßig oder alle sechs Monate für eine mündliche Untersuchung und befolgen Sie die gegebenen Ratschläge. Iss gesunde, nahrhafte Lebensmittel und trinke viel Wasser, um dich gut mit Flüssigkeit zu versorgen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *