Was sind die Nebenwirkungen von Bluthochdruck-Medikamenten?

Es ist üblich, dass jedes Medikament Nebenwirkungen hat und Medikamente gegen Bluthochdruck sind keine Immunität. Dennoch zeigen einige Menschen keine Nebenwirkungen durch den Konsum von Blutdruckmedikamenten. Sie zeigen nur leichte Nebenwirkungen. Es wird jedoch hilfreich sein, sich über die Nebenwirkungen auf dem Laufenden zu halten und eng mit dem Spezialisten zusammenzuarbeiten, um diese zu bewältigen. Heute stehen mehrere therapeutische Optionen zur Verfügung, um den Bluthochdruck mit reduzierten Nebenwirkungen zu kontrollieren.

Was sind die Nebenwirkungen von Bluthochdruck-Medikamenten?

Der Inhalt dieses Artikels enthält Einzelheiten zu den Nebenwirkungen, die von jeder Art von Blutdruckmedikamenten hervorgerufen werden. Bevor Sie beginnen, lesen Sie einige der häufigsten Nebenwirkungen von Bluthochdruck-Medikamenten.

  1. Diuretika – das Medikament ist hilfreich, um den übermäßigen Gehalt an Wasser und Natrium aus dem Körper zu spülen. Es verursacht die folgenden Nebenwirkungen:
    1. Zusätzliches Wasserlassen
    2. Erektionsprobleme bei Männern
    3. Schwäche
    4. Beinkrämpfe
    5. Ermüdung
    6. Plötzliche Fußschmerzen .
  2. Beta-Blocker – das Medikament ist hilfreich bei der Senkung des Herzschlags, was wiederum die Blutproduktion reduziert. Zu den Nebenwirkungen gehören:
    1. Asthma
    2. Depression
    3. Erektionsprobleme
    4. Schlaflosigkeit
    5. Kalte Hände und Füße.
  3. Angiotensin-Converting-Enzyme (ACE)-Hemmer – das Arzneimittel ist hilfreich bei der Blockierung der Bildung eines Hormons, das für die Verengung der Blutgefäße verantwortlich ist. Diese Inhibitoren verursachen:
    1. Ein Hackhusten, der nicht schnell verschwindet
    2. Hautausschlag
    3. Geschmacksverlust.
  4. Angiotensin-II-Rezeptorblocker (ARBs) – das Arzneimittel wirkt als Schutzschild für Blutgefäße vor einem Hormon, das eine Verengung verursacht. Aus diesem Grund sind die Blutgefäße offen, was eine freie Bewegung des Blutes ermöglicht. Die häufige Nebenwirkung des Medikaments ist Schwindel.
  5. Kalziumkanalblocker (CCBs) – das Arzneimittel ist hilfreich, um den Eintritt von Kalzium in den Herzmuskel und die Blutzellen zu verhindern. Es hilft somit bei der Entspannung der Blutgefäße. Zu den Nebenwirkungen gehören:
    1. Verstopfung
    2. Schwindel
    3. Geschwollene Knöchel
    4. Kopfschmerzen
    5. Erhöhtes Herzklopfen.
  6. Alpha-Blocker – das Blutdruckmittel ist hilfreich bei der Reduzierung von Nervenimpulsen, was zu einem reibungslosen Blutfluss beiträgt. Zu den Nebenwirkungen, die durch das Medikament verursacht werden, gehören:
    1. Schwindel
    2. Benommenheit
    3. Schwäche
    4. Schnelle Herzfrequenz.
  7. Alpha-2-Rezeptor-Agonist – das Bluthochdruck-Medikament ist hilfreich bei der Senkung des Blutdrucks, indem es die Bewegung im Nervensystem verringert, die Adrenalin produziert. Die durch das Medikament verursachte Nebenwirkung umfasst Schwindel und Schläfrigkeit.
  8. Alpha-Beta-Blocker – die Bluthochdruckmedikamente sind hilfreich bei der Reduzierung von Herzschlag und Nervenimpulsen. Bluthochdruckpatienten erhalten sie durch intravenöse Injektion. Ein Arzt kann das Medikament jedoch auch für diejenigen verschreiben, die an kongestiver Herzinsuffizienz leiden. Zu den Nebenwirkungen gehören:
    1. Schwindel
    2. Benommenheit
    3. Schwäche.
  9. Zentrale Agonisten – diese Arzneimittel sind hilfreich bei der Kontrolle der Nervenimpulse und sorgen für eine Entspannung der Blutgefäße. Zu den Nebenwirkungen gehören:
    1. Verstopfung
    2. Anämie
    3. Schwindel
    4. Benommenheit
    5. Schläfrigkeit
    6. Trockener Mund
    7. Fieber
    8. Erektionsprobleme.
  10. Periphere adrenerge Hemmer – diese Arzneimittel sind in der Lage, im Gehirn produzierte Neurotransmitter zu blockieren. Aus diesem Grund erreicht die Botschaft zur Kontraktion die glatten Muskeln nicht. Die Verwendung der Medikamente verursacht:
    1. Durchfall
    2. Schwindel
    3. Benommenheit
    4. Erektionsprobleme
    5. Sodbrennen
    6. Verstopfte Nase .
  11. Vasodilatatoren – diese Medikamente sind hilfreich bei der Entspannung der Muskeln in den Gefäßwänden, was wiederum die Blutgefäße für einen reibungslosen Blutfluss öffnet. Zu den Nebenwirkungen gehören:
    1. Kopfschmerzen
    2. Übermäßiges Haarwachstum
    3. Flüssigkeitsretention
    4. Sehr schneller Herzschlag
    5. Schwellung um die Augen
    6. Gelenkschmerzen.

Wie Sie sehen können, variieren die Nebenwirkungen von Bluthochdruckmedikamenten von einem Medikament zum anderen. Sie ändern sich auch je nach Dosierung und Zustand des Patienten. Es ist hilfreich, mit dem Arzt über die Symptome zu sprechen, um notwendige Änderungen an der Behandlung vorzunehmen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *