Was sind die Symptome von Rift-Valley-Fieber und wer ist gefährdet?

Das Rift-Valley-Fieber-Virus braucht etwa zwei bis sechs Tage, um seine volle Wirkung zu entfalten und Symptome zu zeigen. Das Auftreten der Symptome ist nicht in allen Fällen einer Rift-Valley-Fieber-Infektion erforderlich. Normalerweise gibt es eine kurze Inkubationszeit, nach der Sie die Symptome sehen können. Die auffälligsten Symptome des Rift-Valley-Fiebers sind leichtes Fieber und eine Fehlfunktion der Leber. Einige andere Symptome des Rift-Valley-Fiebers sind mangelnde körperliche Kraft, Rückenschmerzen und Schwindelusw. Normalerweise erfordern die Symptome keine Aufmerksamkeit oder Behandlung, da sie innerhalb weniger Tage verschwinden. In den meisten Fällen ist keine Behandlung erforderlich, aber es gibt einige besondere Fälle von Rift-Valley-Fieber, die eine sofortige Behandlung erfordern. Bei etwa 90 % der Rift-Valley-Fieber-Infektionen sind die Symptome mild und gut beherrschbar. Es sind die restlichen 10% der Fälle, die Aufmerksamkeit erfordern.

Die schweren Symptome des Rift-Valley-Fiebers sind wie folgt:

  • Augenerkrankungen sind eines der schwerwiegenden Symptome des Rift-Valley-Fiebers, das sich direkt auf das Sehvermögen einer Person auswirkt. Die Entwicklung von Läsionen im Auge verursacht eine Infektion. Es dauert normalerweise 1-3 Wochen, bis sich die Infektion entwickelt. In den meisten Fällen verursacht die Infektion eine vorübergehende Sehstörung. Sie können sich in 10-12 Wochen von dem Zustand erholen. Wenn die Infektion jedoch im zentralen Teil der Netzhaut (Makula) auftritt, besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit eines dauerhaften Sehverlusts.
  • Enzephalitis ist eines der schweren Symptome des Rift-Valley-Fiebers. Es ist eigentlich eine Entzündung des Gehirns, die zu schwerwiegenden Folgen wie Kopfschmerzen, Koma und Krampfanfällen führen kann. Es ist eine seltene Erkrankung des Rift-Valley-Fiebers und betrifft weniger als ein Prozent der Fälle. Es kann einige Zeit dauern, bis sich die Symptome einer Enzephalitis zeigen. Normalerweise treten erst nach 1 Woche Symptome auf. In einigen Fällen kann es bis zu 4 Wochen dauern, bis sich Symptome zeigen. Obwohl es nicht lebensbedrohlich ist, kann es zu Defekten im Gehirn führen, die sogar dauerhaft sein können.
  • In seltenen Fällen kann das Rift-Valley-Fieber schwerwiegend werden und hämorrhagisches Fieber verursachen. Es ist ein seltenes Ereignis, muss aber vorsichtig sein, da es in 50% der Fälle lebensbedrohlich sein kann. Statistiken deuten darauf hin, dass etwa ein Prozent aller Fälle von Rift-Valley-Fieber in hämorrhagisches Fieber übergehen kann. Eine Person kann die ersten Symptome des Rift-Valley-Fiebers zwei bis drei Tage nach der Ansteckung erkennen. Die ersten Anzeichen von hämorrhagischem Fieber ähneln Typhus, bei dem die Leber einer Person aufhört, richtig zu funktionieren. Es führt zu Anzeichen von Blutungen aus Nase und Zahnfleisch. Erbrechen ist mit Blutspuren verbunden und ein gewisser Blutausfluss kann auch während der Bewegung gesehen werden. Es ist zwingend erforderlich, sofort mit der Behandlung zu beginnen, da hämorrhagisches Fieber sogar innerhalb von drei bis sechs Tagen zum Tod führen kann.

Rift-Valley-Fieber ist eine ansteckende Virusinfektion, die sich durch verschiedene Vektoren oder Träger, einschließlich Mücken, ausbreiten kann. Mücken, die mit dem Rift-Valley-Virus infiziert sind, sind die Hauptüberträger dieser Infektion. Einige andere Insekten sind auch für die Verbreitung dieser Infektion verantwortlich. Menschen, die im Freien schlafen, insbesondere in den Regionen, in denen das Rift Valley ausbricht, sind einem hohen Risiko ausgesetzt, das Rift Valley-Fieber zu bekommen.

Rift-Valley-Fieber ist bei Tieren weit verbreitet. Dies erhöht das Risiko des Rift-Valley-Fiebers bei Menschen, die mit Tieren arbeiten, wie Schlachthofarbeitern und Hirten. Sie können sich leicht anstecken, wenn sie mit Körperflüssigkeiten, Gewebe oder Blut der infizierten Tiere in Kontakt kommen. Menschen, die in Schlachthöfen arbeiten, sind die besten Kandidaten für eine Ansteckung mit dem Rift-Valley-Fieber.

Menschen, die in Tierärzten und Diagnoselabors arbeiten, sind ebenfalls einem hohen Risiko ausgesetzt, sich mit diesem Rift-Valley-Fieber zu infizieren. Dies kann vorkommen, während die menschlichen oder tierischen Proben der mit Rift Valley-Fieber infizierten Tiere oder Pflanzen getestet werden. Daher ist es für die an diesem Beruf beteiligten Personen wichtig, beim Umgang mit den Proben die erforderlichen Vorsichtsmaßnahmen zu treffen.

Menschen, die häufig von einem Land in ein anderes reisen müssen, sind ebenfalls einem hohen Risiko ausgesetzt, sich das Rift-Valley-Fieber einzufangen, wenn sie einen Ort oder ein Land besuchen, in dem das Rift-Valley-Fieber ausbricht.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *