Was verursacht Dysphagie und wie wird sie diagnostiziert und behandelt?

Dysphagie ist ein medizinischer Zustand, bei dem es einer Person schwer fällt, Nahrung oder andere Substanzen zu schlucken. In manchen Fällen wird diese Schluckbeschwerden auch von Halsschmerzen begleitet, die es der Person praktisch unmöglich machen, Nahrung aufzunehmen. Normalerweise kann es für eine Person schwierig sein, große Mengen an Nahrung zu schlucken, wodurch es schwierig wird, die Speiseröhre zu passieren, was zu einem Erstickungsgefühl führt und die Nahrung wieder in den Mund zurückkehrt. Das ist ganz normal und nicht besorgniserregend. Das Problem wird zu einem Problem, wenn Dysphagie hartnäckig wird und das Leben des Einzelnen beeinträchtigt. Dies kann auf einen medizinischen Zustand zurückzuführen sein, der möglicherweise eine sofortige Behandlung erfordert. Dieser Zustand tritt eher in der erwachsenen Bevölkerung auf und die Ursache dafür ist für verschiedene Menschen unterschiedlich.

Was verursacht Dysphagie?

Es gibt zahlreiche Ursachen, aufgrund derer eine Person Dysphagie oder Schluckbeschwerden erfahren kann. Manchmal kann eine genaue Ursache für diesen Zustand nicht identifiziert werden, obwohl es zwei Formen von Dysphagie gibt, die eine Person betreffen können. Eine ist eine Form der Dysphagie, bei der die Person das Gefühl hat, dass das Essen im Hals stecken bleibt. Diese Form der Dysphagie wird Ösophagusdysphagie genannt. Es gibt eine weitere Form der Dysphagie, die als oropharyngeale Dysphagie bezeichnet wird, bei der die Muskeln im Hals schwach werden, wodurch es für die Nahrung schwierig wird, sich vom Hals in den Magen zu bewegen. Ösophageale Dysphagie wird aus verschiedenen Gründen verursacht, während oropharyngeale Dysphagie aus verschiedenen Gründen verursacht wird. Nachfolgend sind einige der Ursachen für beide Formen der Dysphagie aufgeführt.

Was kann Ösophagusdysphagie verursachen?

Durch Achalasie verursachte Ösophagusdysphagie: Dies ist ein medizinischer Zustand, bei dem entweder die Ösophagusmuskulatur schwach ist oder der Ösophagussphinkter sich nicht ausreichend entspannt und die Nahrung nicht durch die Speiseröhre passieren lässt, wodurch die Nahrung in der Speiseröhre stecken bleibt oder zurück in die Speiseröhre gelangt der Mund. Dieser Zustand neigt dazu, mit der Zeit fortzuschreiten und erfordert rechtzeitige Aufmerksamkeit.

Durch Krämpfe verursachte Ösophagusdysphagie: Dies ist ein Zustand, bei dem die Speiseröhre während des Schluckens in Krämpfe oder mehrfache Kontraktionen gerät, was dazu führt, dass die Nahrung stecken bleibt und Probleme beim Schlucken verursacht.

Weiterlesen  Was bedeutet leichte bibasilare Atelektase?

Ösophagusdysphagie verursacht durch Ösophagusverengung: Dies ist eine ziemlich ernste Erkrankung, bei der die Speiseröhre verengt oder verengt wird. Diese Verengung kann durch verschiedene Faktoren wie Tumore oder gastroösophageale Refluxkrankheit verursacht werden , die eine sofortige ärztliche Behandlung erfordern.

Ösophagus-Dysphagie verursacht durch Speiseröhrenkrebs: Dysphagie ist eines der führenden Symptome von Speiseröhrenkrebs, die sich zunehmend verschlimmert.

Ösophagusdysphagie verursacht durch Ösophagusblockade: Manchmal gibt es bestimmte Speisereste wie einen kleinen Knochen und dergleichen, die in der Speiseröhre stecken bleiben. Dies wiederum erschwert es dem Nahrungsbolus, die Speiseröhre zu passieren, was zu Dysphagie führt.

Ösophagusdysphagie verursacht durch Ösophagitis: Dies ist ein medizinischer Zustand, bei dem es zu einer Entzündung des Gewebes der Speiseröhre kommt. Dies kann durch irgendeine Form von Nahrungsmittelallergie verursacht werden. Dies kann auch Dysphagie verursachen.

Ösophagus-Dysphagie verursacht durch Sklerodermie: Dies ist ein medizinischer Zustand, der dazu neigt, den Schließmuskel der Speiseröhre zu schwächen und es dem Schließmuskel daher erschwert, sich zu entspannen, was zu Dysphagie führt.

Durch Strahlenbehandlung verursachte Ösophagusdysphagie: Eine Strahlentherapie zur Krebsbehandlung, insbesondere im Brustbereich, kann zu einer Verengung der Speiseröhre und damit zu Dysphagie führen.

Was kann oropharyngeale Dysphagie verursachen?

Durch neurologische Erkrankungen verursachte oropharyngeale Dysphagie: Bestimmte neurologische Erkrankungen wie MS , Parkinson und dergleichen können dazu führen, dass die Rachenmuskulatur geschwächt wird, was zu Dysphagie führt.

Oropharyngeale Dysphagie aufgrund einer Verletzung: Jede Art von Verletzung des Gehirns oder des Rückenmarks kann dazu führen, dass eine Person die Fähigkeit verliert, Nahrung angemessen zu schlucken und Dysphagie verursacht.

Durch Krebs verursachte oropharyngeale Dysphagie: Bestimmte Krebsarten wie Lungenkrebs, die eine Strahlentherapie im Brustbereich erfordern, können den Rachen und die Speiseröhrenmuskulatur schwächen, was zu Dysphagie führt.

Was sind die Risikofaktoren für Dysphagie?

Einige der Risikofaktoren für Dysphagie sind:

Alter: Der natürliche Alterungsprozess eines Menschen schwächt die Muskeln des Körpers, einschließlich der Muskeln der Speiseröhre und des Rachens, was zu Dysphagie führen kann.

Medizinische Bedingungen: Bestimmte medizinische Bedingungen wie Speiseröhrenkrebs , Achalasie oder irgendeine Form von neurologischen Schäden wie Schlaganfall können Dysphagie verursachen.

Was sind die Symptome von Dysphagie?

Nachfolgend sind einige der Symptome aufgeführt, die mit Dysphagie einhergehen:

  • Schmerzen beim Schlucken sind ein häufiges Symptom bei Dysphagie
  • Schwierigkeiten beim Schlucken von Speisen und anderen Substanzen
  • Menschen, die an Dysphagie leiden, haben oft das Symptom, dass Essen feststeckt
  • Sabbern
  • Heisere Stimme
  • Eines der Symptome der Dysphagie ist das Aufstoßen von Nahrung
  • Anhaltendes Gefühl von Sodbrennen
  • Rückfluss von Magensäure in die Speiseröhre
  • Unbeabsichtigter Gewichtsverlust
  • Schmerzhafter Husten beim Schlucken
  • Aufnahme von nur pürierter Nahrung und Schneiden von Nahrung in extrem kleine Stücke, um das Einziehen von Nahrung zu vermeiden.

Wie bereits erwähnt, ist Dysphagie ein äußerst komplizierter Zustand, und die genaue Ursache muss ermittelt werden, um einen wirksamen Behandlungsplan zu formulieren. Einige der klassischen und neuartigen Tests werden unten erwähnt, die dem Arzt helfen, die genaue Ursache der Dysphagie bei einem Patienten zu identifizieren.

Barium-Schwalbe zur Diagnose der Ursache von Dysphagie: Der erste Test, den ein Arzt durchführt, ist die Barium-Schwalbe-Studie. Dabei wird der Patient gebeten, eine Bariumlösung zu trinken, die einen Belag auf der Speiseröhre bildet. Diese Beschichtung wird dann mit Röntgenstrahlen verfolgt, um herauszufinden, wo die Lebensmittel stecken bleiben. Dies gibt auch ein klares Bild der Ösophagusstruktur.

Dynamischer Schlucktest zur Diagnose der Ursache von Dysphagie: Dies ist ein Test, bei dem der Arzt den Patienten auffordert, mit Barium beschichtete Nahrung zu schlucken und dann die Nahrung durch Röntgenstrahlen zu verfolgen und herauszufinden, was die Ursache von Dysphagie ist. Dieser Test kann erfolgreich feststellen, ob die Nahrung in die Luftröhre übergeht und somit Dysphagie verursacht.

Endoskopie zur Diagnose der Ursache von Dysphagie: Dies ist auch eine sehr wirksame Untersuchung, bei der die Ursache von Dysphagie bestimmt werden kann. Bei diesem Verfahren wird ein Endoskop durch den Mund in die Speiseröhre eingeführt und die Struktur der Speiseröhre in einer Kamera betrachtet. Dies kann leicht eine Ursache für Dysphagie identifizieren.

Fiberoptische endoskopische Schluckuntersuchung: Dies ist ein Test, bei dem ein Endoskop, das mit einer speziellen Kamera ausgestattet ist, durch den Mund in die Speiseröhre eingeführt und die innere Struktur der Speiseröhre betrachtet wird, um die Ursache der Dysphagie herauszufinden.

Manometrie-Test: Dies ist ein Test, der die Menge der Muskelkontraktionen in den Ösophagusmuskeln testet und ob ein Spasmus vorhanden ist. Bei diesem Test wird ein Schlauch, der mit einem Manometer verbunden ist, in die Speiseröhre eingeführt und die Muskelkontraktionen beim Schlucken aufgezeichnet.

Radiologische Untersuchungen: Neben den oben genannten spezialisierten Untersuchungen sind auch bildgebende Untersuchungen wie CT- und MRT-Scans hilfreich bei der Bestimmung der Ursache der Dysphagie.

Wie wird Dysphagie behandelt?

Die Behandlungsmethode zur Behandlung von Dysphagie hängt von der Ursache der Erkrankung ab. Einige der Behandlungsmaßnahmen für Dysphagie sind wie folgt:

Wenn ein Patient eine oropharyngeale Dysphagie hat, bei der die Rachenmuskeln schwach sind, kann der Arzt den Patienten an einen Logopäden überweisen, der auf diese Behandlung spezialisiert ist. Die Behandlung erfolgt in Form von Übungen, die speziell entwickelt wurden, um die Muskelkoordination der Schluckmuskulatur zu verbessern, zusammen mit verschiedenen Techniken zum Schlucken von Nahrung, wie z.

Weiterlesen  Wie wird Syphilis übertragen und was ist ihre Behandlung?

Die Behandlung der Ösophagusdysphagie ist weitaus komplexer und umfasst Folgendes:

Ösophagusdilatation zur Behandlung von Ösophagusdysphagie: Falls ein Patient an einer Erkrankung wie Achalasie leidet, ist diese Behandlungsform sehr hilfreich. Bei dieser Behandlung verwendet der Arzt ein Endoskop, das mit einem speziellen Ballon ausgestattet ist, der die Speiseröhre sanft erweitert, damit die Nahrung bequem passieren kann.

Operation zur Behandlung von Ösophagusdysphagie: Dies wird bei Ösophagustumoren durchgeführt, damit die Blockade entfernt wird und die Nahrung problemlos durch die Speiseröhre gelangen kann.

Medikamente zur Behandlung von Dysphagie: Falls Dysphagie durch Erkrankungen wie GERD verursacht wird, werden verschreibungspflichtige Medikamente verabreicht, um die Produktion von Magensäure zu reduzieren, so dass nur minimale Säure in die Speiseröhre zurückgeführt wird. Dies gilt auch für Spasmen der Speiseröhre, jedoch ohne Refluxkrankheit.

Bei schweren Formen der Dysphagie, bei denen der Patient überhaupt nicht in der Lage ist, feste Nahrung zu sich zu nehmen, kann der Arzt eine flüssige Diät oder die Platzierung einer Ernährungssonde zur Unterstützung der Ernährung empfehlen.

Diät für Dysphagie

Wenn Sie an Dysphagie leiden, können die folgenden subtilen Anpassungen der Ernährung die Symptome der Dysphagie erheblich lindern.

Die ideale Ernährung für Menschen mit Dysphagie besteht darin, zwei bis drei kleine Mahlzeiten am Tag zu sich zu nehmen und die Nahrung in kleine Stücke zu schneiden, damit die Nahrung nicht im Hals stecken bleibt. Pürierte Lebensmittel können auch für Menschen mit Dysphagie hilfreich sein.

Es ist wichtig für Menschen, die an Dysphagie leiden, dass sie verschiedene Lebensmittel ausprobieren und essen und versuchen, herauszufinden, welche Lebensmittel die meisten Probleme bereiten, und sie vermeiden. Versuchen Sie, dünnflüssige Flüssigkeiten wie Fruchtsäfte oder Milch zu sich zu nehmen, damit die Nährstoffversorgung des Körpers erhalten bleibt.

Nehmen Sie keine alkoholischen Getränke zu sich und rauchen Sie nicht, wenn Sie an Dysphagie leiden. Versuchen Sie auch, wenn möglich, Koffein zu vermeiden.

Was sind die Komplikationen der Dysphagie?

Wenn eine Person Probleme beim Schlucken von Nahrung hat, dann ist die erste Komplikation, die in den Sinn kommt, eine unzureichende Ernährung, die zu einem erheblichen Gewichtsverlust oder einer Dehydratation führen kann. Dysphagie kann auch dazu führen, dass Nahrungspartikel in die Luftröhre gelangen, was ebenfalls Probleme mit den Atemwegen verursachen kann. Daher ist es absolut wichtig, eine angemessene Ernährung beizubehalten, wenn Sie an einer Erkrankung wie Dysphagie leiden.

Leave a Reply

Your email address will not be published.