Was verursacht eine Halsstenose und wie wird sie behandelt?

Eine Halsstenose ist eine Kanalverengung im Halsbereich der Wirbelsäule (Halswirbelsäule). Die Wirbelsäulenwirbel sind so angeordnet, dass zwischen den Knochen ein Zwischenraum entsteht, durch den das Nervenbündel bzw. Rückenmark verläuft. Eine Halsstenose tritt auf, wenn dieser Raum verengt wird und das Rückenmark möglicherweise komprimiert wird, was verschiedene medizinische Probleme verursacht.

Eine Halsstenose, auch zervikale Stenose genannt, kann das Rückenmark betreffen und, wenn Nerven komprimiert werden, auch neurologische Komplikationen zeigen.

Was kann eine Halsstenose verursachen?

Verschiedene Faktoren können dazu beitragen und das Risiko einer zervikalen Stenose erhöhen.

Degenerationsbedingte Halsstenose – Die häufigste Ursache sind altersbedingte Veränderungen, die eine Bandscheibendegeneration der Halswirbelsäule verursachen können. Mit zunehmendem Alter und natürlicher Abnutzung der Wirbelsäulenstrukturen werden die Bandscheiben zwischen den Wirbeln schwach. Die Bandscheiben wirken als Stoßdämpfer und schützen auch andere Strukturen vor Beschädigungen.

Mit fortschreitendem Alter werden die stützenden Bänder und Weichteile schwächer und können zu einer Protrusion oder einem Prolaps der Bandscheiben führen, was die Wahrscheinlichkeit einer Halsstenose erhöhen kann. Auch andere Veränderungen wie Weichteilverdickungen, Bänderschäden und die Bildung von Knochenspornen oder Osteophyten können zu einer Halsstenose führen. All diese Veränderungen führen zu einer Verengung des Wirbelkanals und können Druck auf die Spinalnerven ausüben.

Stenose des Halses aufgrund eines Traumas – Eine weitere Ursache für zervikale Stenose oder Stenose des Halses ist ein Trauma der Halswirbelsäule und die Bildung von Narbengewebe in diesem Bereich. Durch die Heilung von Narbengewebe wird das Gelenk steifer und mit zunehmendem Gebrauch steigt die Wahrscheinlichkeit einer Halsstenose.

Andere Ursachen der Halsstenose – Andere Erkrankungen der Gelenke, die die Halswirbel betreffen, Verkalkung von Weichteilen um die Halswirbel, Infektionen wie Tuberkulose, Tumore um den Hals oder bestimmte Krebsarten können eine Halsstenose verursachen.

Zervikale Stenose oder Stenose des Halses kann asymptomatisch bleiben oder manchmal Beschwerden und Schmerzen im Nacken hervorrufen. Wenn Symptome festgestellt werden, können Schmerzen im Nacken, Bewegungsschwierigkeiten des Nackens mit einem Steifheitsgefühl im Bereich der Nackengelenke auftreten.

Manchmal wird eine Halsstenose mit Radikulopathie mit Schmerzen, Taubheit oder Kribbeln festgestellt, die sich bis zu den Armen, Händen und Fingern erstrecken. Sie entsteht durch das Einklemmen einer Nervenwurzel im verengten Wirbelkanal. Es kann auch Schwierigkeiten bei der Verwendung der Hände für koordinierte Bewegungen oder Feinmotorik wie Knöpfen, Halten von Gegenständen usw. geben. Schwäche und Schwierigkeiten bei der Bewegung der Gliedmaßen können auftreten. Gleichgewichts- und Koordinationsschwierigkeiten, Schwindel, Schwindel und Kopfschmerzen können festgestellt werden.

Bei schwerer Halsstenose, bei der das Rückenmark komprimiert wird, kann ein Verlust der Darm- und Blasenkontrolle beobachtet werden. Halsstenose mit Myelopathie kann sowohl Hände als auch Beine betreffen. Wie bei den Händen können Schmerzen, Taubheitsgefühl und Schwäche in den Beinen mit Schwierigkeiten beim Gehen auftreten. Unfähigkeit, das Positionsgefühl einzuschätzen, Schwierigkeiten beim Erfassen der Position und Bewegungen der Hände, Beine können gesehen werden.

Wie wird eine Halsstenose diagnostiziert?

Die Diagnose einer Halsstenose kann anhand der Anamnese, eventueller Beschwerden und der körperlichen Untersuchung gestellt werden. Untersuchungen wie Röntgen-, MRT- und CT-Scans sind erforderlich, um den Zustand zu bestätigen und andere zugrunde liegende medizinische Probleme auszuschließen.

Wie wird eine Halsstenose behandelt?

Die Behandlung einer zervikalen Stenose oder Stenose des Halses hängt von der Schwere der Erkrankung ab. Bei leichten Fällen mit minimaler Stenose und keinen oder milderen Symptomen können Medikamente zur Linderung von Schmerzen, Entzündungen, Ruhe und Übungen zur Stärkung des Nackens empfohlen werden. In einigen Fällen von Halsstenosen kann die Injektion von Steroiden in Erwägung gezogen werden.

Weiterlesen  Was ist Mittelmeer-Fleckfieber oder Boutonneuse-Fieber?

Bei schweren Fällen von Halsstenose, bei denen die Stenose eine Kompression des Rückenmarks verursacht und sich die Symptome mit erhöhtem Risiko eines Kontrollverlusts verschlimmern, kann eine chirurgische Behandlung angeraten werden.

Physikalische Therapie für Halsstenose wird je nach Schweregrad für alle empfohlen, und das Regime kann für nicht-operative Fälle und postoperative Fälle unterschiedlich sein. Nackenstützen oder zervikale Stützen können in Fällen im Zusammenhang mit zervikaler Stenose oder Stenose des Halses angeraten werden.

Chirurgie für Stenose des Halses

Ziel der Operation einer Halsstenose ist es, den Wirbelkanal zu erweitern und das Rückenmark zu entlasten. Als chirurgische Eingriffe kommen in Betracht:

  • Zur Therapie einer Halsstenose kommen operative Eingriffe zur Entfernung des vorgefallenen, geschädigten Bandscheibenvorfalls oder von Druck auf das Rückenmark ausübenden Strukturen in Betracht.
  • Laminektomie und Laminoplastik bei Halsstenose – Die Wirbel werden geöffnet oder von hinten wird ein Scharnier geschaffen, um mehr Platz im Wirbelkanal zu schaffen.
  • Korpektomie zur Behandlung der Halsstenose – Ein beschädigter Wirbelkörper, der Druck auf die Nabelschnur ausübt, wird entfernt und durch ein Knochentransplantat ersetzt, das mit der Zeit auf natürliche Weise heilt.
  • Andere Verfahren, bei denen Platten, Stäbe und andere Metallinstrumente platziert werden, können je nach Fall in Betracht gezogen werden.

Übungen für Stenose des Halses

Nackenstärkungsübungen können in allen Stadien der Genesung von einer Nackenstenose helfen. Das Hauptziel ist es, Nackenschmerzen zu reduzieren, die Flexibilität zu verbessern und die Nackenmuskulatur zu stärken. Einige der Übungen, die helfen können, umfassen

Nackenverspannung bei Nackenstenose:

  • Freie Nackenbewegungen nach oben/unten, Drehungen nach links/rechts und seitliches Beugen des Nackens.
  • Ziehen Sie das Kinn nach hinten und beugen Sie den Hals, um das Kinn an der Brust zu berühren, und spüren Sie die Dehnung im Nacken.
  • Das Kinn zur Brust ziehen und nach links drehen, um die Dehnung auf der rechten Seite des Halses zu spüren, halten. Dann das Kinn einziehen und nach rechts drehen und halten, um die linke Seite zu strecken.
Weiterlesen  Mukoviszidose: Ursachen, Fakten, Risikofaktoren, Symptome, Diagnose, Behandlungen und neueste Entwicklungen in der Behandlung von Mukoviszidose

Schulter-Shrug-Übung bei Nackenstenose – Heben Sie die Schultern gerade nach oben, halten Sie die Position, um die Dehnung im Nacken und oberen Rücken zu spüren.

Nackenstärkungs- und Stabilisierungsübungen bei Stenose des Nackens

  • Drücken Sie auf die Stirn und versuchen Sie, nach hinten zu drücken, während der Nacken versucht, den Kopf nach vorne zu drücken, ohne sich zu beugen.
  • Drücken Sie den Hinterkopf nach vorne, während der Nacken versucht, Widerstand zu leisten, ohne sich zu beugen.
  • Drücken Sie auf eine Seite des Kopfes und versuchen Sie, auf die andere Seite zu drücken, ohne den Hals zu drehen. Lassen Sie den Nacken widerstehen. Wiederholen Sie dasselbe auf der anderen Seite.

Leave a Reply

Your email address will not be published.