Gesundheit und Wellness

Was verursacht erektile Dysfunktion bei jungen Männern?

Es kann für einen Mann äußerst peinlich wirken, zu akzeptieren, dass er unter dem akuten Problem der erektilen Dysfunktion leidet. Während viele junge Männer stolz auf ihre sexuelle Ausdauer und ihren großen Umfang sind, gibt es einige, die trotz ihres jungen Alters auch an erektiler Dysfunktion oder ED leiden können. Sie bekommen trotz sexueller Stimulation keine Erektion oder können beim Geschlechtsverkehr mit ihrem Partner keine Erektion aufrechterhalten.

Obwohl erektile Dysfunktion viele ältere Männer und Männer mittleren Alters in ihren 40ern und 70ern betrifft, hat die Störung plötzlich ihren Kurs geändert und ist bei Männern Ende 20 häufiger. Obwohl sie in einem Alter sind, in dem die sexuelle Aktivität hoch ist, macht es die erektile Dysfunktion für junge Männer schwierig, mit dem „Druck“ umzugehen, was zu Depressionen und Angstzuständen führt. Einige der wichtigsten Faktoren, die zur erektilen Dysfunktion bei jungen Männern beitragen, sind Rauchen, Trinken, Umweltverschmutzung und andere ungesunde Gewohnheiten, die Ihr inneres System verlangsamen. Aufgrund dieser Aktivitäten sind junge Männer auch anfällig für andere Zivilisationskrankheiten wie Cholesterin, Blutdruck und Diabetes . Diese Beschwerden erschweren es den Blutgefäßen und dem Herzen, Blut in die Arterien und das Penisgewebe zu pumpen, was zu erektiler Dysfunktion führt.

Während dies nur eine der Hauptursachen ist, ist der beste Weg, mit erektiler Dysfunktion umzugehen, offen damit umzugehen. Bei diesbezüglichen Fragen ist unbedingt ein Arzt zu konsultieren.

Was verursacht erektile Dysfunktion bei jungen Männern?

Während das Körperalter eine wichtige Rolle bei der Entstehung von erektiler Dysfunktion oder Impotenz spielt, gibt es einige andere Gründe, die zu der Erkrankung bei jungen Männern beitragen:

Rauchen und erektile Dysfunktion bei jungen Männern

Rauchen ist eine der Hauptursachen für erektile Dysfunktion bei jungen Männern. Sei es Gruppenzwang, soziale Akzeptanz oder schlichtes Unwissen, das Konzept des Rauchens und Inhalierens von Nikotin ist einer der Hauptgründe, warum Männer in so jungen Jahren an Impotenz leiden. Rauchen schädigt Ihre Blutgefäße und das in Ihrem Körper angesammelte Nikotin und Teer wirken sich auf Ihre Leber und Ihre Lunge aus, was wiederum zu einer Verstopfung Ihrer Arterien führt. Alles, was Ihre Arterien verstopft, wird zu einer Barriere für den Blutfluss.

Rauchen verursacht nicht nur Blockaden, sondern altert Ihren Körper auch von innen heraus und verlangsamt Ihre Sinne. Dies ist definitiv nicht der “gesunde Lebensstil”, den Sie haben möchten. Abgesehen davon, dass Rauchen Krebs verursacht, kann Rauchen nun auch das Sexualleben eines jungen Mannes ernsthaft beeinträchtigen.

Wie kann Fettleibigkeit bei jungen Männern zu erektiler Dysfunktion führen?

Studien deuten darauf hin, dass  Übergewicht nicht nur ungesund ist, sondern in allen Altersgruppen erheblich zur erektilen Dysfunktion beiträgt. Fettleibigkeit war schon immer ein Problem der älteren Generation; Das Aufkommen von Junk Food hat jedoch dafür gesorgt, dass die jüngere Generation anfälliger für Fettleibigkeit geworden ist. Dies hat das Risiko von Herzkrankheiten und anderen körperlichen Störungen bei der Jugend von heute erhöht. Während Cholesterin und Blutdruck bei fettleibigen Männern üblich sind, ist erektile Dysfunktion bei jungen Männern eine der Hauptkrankheiten, die durch Fettleibigkeit verursacht werden.

Die Ansammlung von Fett in der Bauchregion ist gefährlich. Es bremst und unterbricht den Blutfluss und schränkt den Blutfluss durch die Arterien zum männlichen Organ ein. Während es Sie inaktiv und faul macht und die Testosteronsekretion blockiert, verursacht es auch eine Blockade in den Arterien, was dann zu einer erektilen Dysfunktion führt. Es wird empfohlen, dass junge Männer täglich Sport treiben, um erektiler Dysfunktion vorzubeugen. Gehen Sie in ein Fitnessstudio oder praktizieren Sie  Yoga , um das überschüssige Fett abzubauen, das sich um Taille und Bauch ansammelt.

Psychologische erektile Dysfunktion bei jungen Männern: Depression und emotionales Versagen, die ED bei jungen Männern verursachen

Depressionen sind heutzutage zu einer häufigen Störung unter Jugendlichen geworden, da das Ausmaß an Stress und Inkompetenz Zweifel hervorrufen kann. Ein geringes Selbstwertgefühl kann der Beginn einer Reihe von Störungen sein. Wenn Sie sich entscheiden, sich nicht frühzeitig mit emotionalem Ballast auseinanderzusetzen, kann dies zu Entzugserscheinungen, Selbstmordgedanken , Feindseligkeit, Angst und Impotenz führen. Wenn Sie aufgrund einer Depression das Interesse an einem glücklichen Lebensstil verlieren, kann dies zu einem Verlust der  Libido führen und Ihr Interesse an der Erforschung sexueller Aktivitäten verringern. Kurz gesagt, es verlangsamt auch Ihr System und bewirkt, dass Ihre Blutgefäße und Ihr Herz eine geringe Menge Blut in Ihren Beckenbereich pumpen. Eine langfristige Störung kann Impotenz verursachen, da Ihr Körper das Interesse verliert und asexuell wird und weniger männliche Sexualhormone produziert.

Der Konsum von Drogen kann bei jungen Männern zu Erektionsstörungen führen

Drogen sind nur eine weitere Form des Konsums von Antidepressiva, die für Ihren Körper äußerst schädlich ist, außerdem sind sie tödlich. Drogen wie Kokain, Gras oder jede andere Form von Medikamenten können, wenn sie konsumiert werden, Ihr System verlangsamen und Ihre normale Körperbewegung stören. Junge Männer oder andere Personen, die sich an Drogen gewöhnen, können Ihr Sexualleben beeinträchtigen, indem sie erektile Dysfunktion verursachen.

Ein regelmäßiger Drogenkonsum kann nicht nur Ihre Sinnesorgane verlangsamen, sondern auch den Körper beruhigen, was ihn bei der Ausführung täglicher Aktivitäten wie Laufen beeinträchtigt oder sogar zu Gedächtnisverlust führen kann. Auch Medikamente können eine kurzfristige Amnesie verursachen. Der Konsum von Drogen verlangsamt jedoch die Blutgefäße davon, mehr Blut zu pumpen, das im Gegenzug kein Blut zu Ihrem Penisgewebe transportiert, was zu sexuellen Problemen wie erektiler Dysfunktion bei jungen Männern führt.

Alkohol und erektile Dysfunktion

Entgegen der landläufigen Meinung verbessert ein Drink zu viel die sexuelle Leistungsfähigkeit nicht. Die jungen Männer, die drei oder mehr Drinks pro Woche trinken, leiden wahrscheinlich an sexueller Dysfunktion. Alkohol dient als starkes Beruhigungsmittel. Wenn es stark konsumiert wird, kann es die Libido und die Leistungsfähigkeit eines jungen Mannes im Schlafzimmer reduzieren.

Kondome und erektile Dysfunktion

Das scheinbar harmlose Anziehen eines Kondoms kann Stress verursachen und bei jungen Männern zu Erektionsstörungen führen. Die meisten jungen Männer neigen dazu, eine Erektion zu verlieren, wenn sie ein Kondom überziehen, da dies eine Pause von der Stimulation darstellt und die Empfindung verringert.

Medikationsinduzierte erektile Dysfunktion bei jungen Männern

Eine Langzeitbehandlung mit Opioiden kann bei jungen Männern zu erektiler Dysfunktion (ED) und Unfruchtbarkeit führen. Lang wirkende  Opioide und eine längere Behandlung mit entweder kurz oder lang wirkenden Opioiden verursachen häufiger Hypogonadismus, der bei Männern zu erektiler Dysfunktion und bei Frauen zu Unfruchtbarkeit führt.

Was sind einige der vorbeugenden Maßnahmen zur Behandlung der erektilen Dysfunktion bei jungen Männern?

Obwohl dies nur einige der Hauptursachen für erektile Dysfunktion bei jungen Männern sind, können sie behandelt werden, wenn sie zum richtigen Zeitpunkt eingedämmt werden. Hier sind einige schnelle Lösungen neben der Terminvereinbarung, die Ihnen helfen, die Störung der erektilen Dysfunktion zu behandeln:

  • Jugendliche sollten mit dem Rauchen, Trinken oder Drogenkonsum aufhören, um den Problemen der erektilen Dysfunktion vorzubeugen
  • Praktiziere Yoga, um fit und mental stark zu bleiben
  • Gönnen Sie sich körperliche Aktivitäten wie Herz-Kreislauf-Übungen, Gewichtheben, um mit Stress und Ärger umzugehen
  • Ernähren Sie sich gesund und nehmen Sie mehr Gemüse und Obst in Ihre Ernährung auf
  • Treffen Sie sich regelmäßig mit Freunden und pflegen Sie einen gesunden Freundeskreis.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *