Gesundheit und Wellness

Was verursacht Kirschhämangiom?

Kirschhämangiome, eher Kirschangiome, sind gutartige Tumoren, die bei Erwachsenen häufig, bei Kindern jedoch selten sind. Studien zeigen, dass ein Erwachsener mit 70 Jahren mit einer Wahrscheinlichkeit von 75 % ein Angiom oder ein Vielfaches davon entwickelt hat. Sie sind eine Art von kutanem Gefäßwachstum, dessen Ätiologie nicht genau definiert ist. Kirschangiome sind auf die Haut beschränkt und werden durch Proliferation kleiner Blutgefäße gebildet. Ein solches Wachstum ist nicht gefährlich und sollte Sie in keiner Weise beunruhigen, es sei denn, es blutet oder vergrößert sich oder die Farbe ändert sich. Sie werden auch als rote Muttermale, senile Angiome oder Campbell-de-Morgan-Flecken bezeichnet.

Inhaltsverzeichnis

Was verursacht Kirschhämangiom?

Die genauen Faktoren, die die Bildung von Kirschhämangiomen auslösen, sind unbekannt. Sie wurden jedoch mit einigen Ursachen wie genetischem Hintergrund, Schwangerschaft und Exposition gegenüber Chemikalien in Verbindung gebracht. Außerdem besteht ein Zusammenhang zwischen Kirschhämangiomen und dem Alter. Erwachsene, die 30 Jahre und älter sind, haben ein höheres Risiko, diese Art von Hämangiomen zu entwickeln. Sie manifestieren sich als kirschrote Klumpen auf Ihrer Haut, die mit zunehmendem Alter an Größe und Anzahl zunehmen.

Kirschangiome entstehen, wenn Endothelzellen, die die Blutgefäße auskleiden, sich schnell vermehren und Klumpen überschüssiger Gefäße bilden. Einige der Blutgefäße, die sich erweitern und die Kirschangiome bilden, sind auch als Venolen bekannt, bei denen es sich um kleine Venen handelt, die Blut aus den Kapillaren sammeln. Trotz ihrer geringen Größe können sie so weit anschwellen, dass sie auf der Hautoberfläche sichtbar werden. Die kirschrote Farbe der senilen Angiome ist auf das Aufbrechen der Gefäße zurückzuführen. Andere Risikofaktoren, die die Wahrscheinlichkeit erhöhen, einen roten Maulwurf zu entwickeln, sind: bestimmte Erkrankungen, z. B. Leberfunktionsstörungen, Sonneneinstrahlung und hormonelle Veränderungen.

Wie sehen Kirschhämangiome aus?

Kirschhämangiome haben eine leuchtend kirschrote Farbe, sind klein und glatt auf der Haut, obwohl sie hervorstehen können. Manchmal können sie tiefblau oder violett erscheinen, je nachdem, wie tief sie unter der Hautoberfläche liegen. Sie haben eine runde oder ovale Form und kommen am häufigsten an Rumpf, Beinen, Schultern und Armen vor. Die meisten Kirschangiome wachsen nicht zu großen und sie messen von der Größe eines Stecknadelkopfes bis zu einem Durchmesser von etwa einem Viertel Zoll. Wenn die Hämangiome gestört oder traumatisiert sind, neigen sie dazu, stark zu bluten. Daher ist es wichtig, einen Arzt aufzusuchen, um sicherzustellen, dass sie keine anderen gesundheitlichen Probleme verursachen. Ansonsten sind sie harmlos und müssen nicht behandelt werden, es sei denn, sie befinden sich in sensiblen Bereichen.

Kirschangiome behandeln

Es gibt verschiedene herkömmliche Behandlungsmethoden für Kirschangiome, die sie vollständig beseitigen. Viele Menschen mit diesen roten Muttermalen fragen sich, ob sie sich zu einem Krebstumor entwickeln können, und der einzige Weg, um sicher zu sein, ist eine Biopsie. Für diejenigen, die sich dafür entscheiden, die Kirschangiome zu entfernen, ist ihr Motiv, ihr Aussehen zu verbessern, weil sie nicht mögen, wie sich die Angiome auf ihrer Haut anfühlen oder aussehen. Die medizinischen Behandlungsmöglichkeiten für Kirschhämangiome umfassen Kryotherapie, Rasierexzision, Laserbehandlung und das Verbrennen des Wachstums mittels Elektrochirurgie. Hausmittel sind auch eine ideale Methode zur Behandlung von kirschroten Blutgefäßtumoren, die natürlicher und mit minimalen Nebenwirkungen ist. Sie können ätherische Öle oder Apfelessig auftragen, die Exposition gegenüber Chemikalien begrenzen und entgiften, um die Gesundheit der Leber und das hormonelle Gleichgewicht zu verbessern.

Fazit

Kirschhämangiome sind häufige gutartige Tumore, die kaum gesundheitliche Komplikationen verursachen. Zu den Hauptproblemen, auf die Sie bei diesem Tumor stoßen können, gehören Blutungen und die Verzerrung Ihres Aussehens. Es gibt keine bekannte Ursache für die Campbell-de-Morgan-Flecken, aber wir wissen, dass es sich um eine Ansammlung von Blutgefäßen handelt. Sowohl Männer als auch Frauen sind gefährdet, Kirschhämangiome zu entwickeln, sobald sie 30 Jahre alt sind, und alles deutet auf die genetische Zusammensetzung hin. Ein Kirschangiom verschwindet nicht von selbst, daher können Sie sich behandeln lassen, um es zu entfernen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *