Gesundheit

Welche Käsesorte ist gut für Typ-2-Diabetes?

Eine gesunde Ernährung ist ein entscheidender Bestandteil bei der Behandlung von Typ-2-Diabetes. Das Messen von Kohlenhydraten, Zucker, Kalorien und mehr sind einige unverzichtbare Schritte zur Erstellung eines großartigen Ernährungsplans. 

In diesem Szenario sind Käse und andere Milchprodukte zu einem Knackpunkt geworden. Es wird angenommen, dass Käse nicht gut gegen Diabetes ist. Allerdings kann Käse tatsächlich ein gesunder Bestandteil Ihres Ernährungsplans sein, wenn Sie an Typ-2-Diabetes leiden, solange er in Maßen und als Teil davon konsumiert wird eine ausgewogene Diät. 

Ist Käse für Menschen mit Typ-2-Diabetes sicher?

Es ist ein weit verbreiteter Mythos, dass Menschen mit Typ-2-Diabetes den Verzehr von Käse und anderen Milchprodukten vermeiden sollten. 

Die Wahrheit ist, dass Käse bei mäßigem Verzehr tatsächlich viele gesundheitliche Vorteile für Menschen mit Diabetes haben kann. Es gibt mehrere Gründe, warum es sicher und sogar vorteilhaft ist.

Welchen Nutzen hat Käse bei Typ-2-Diabetes?

Käse kann in jede Ernährung aufgenommen werden, da er Eiweiß, Vitamine und Mineralien sowie gesunde Fette enthält. Käse kann eine tolle Ergänzung zu einer Typ-2-Diabetes-Diät sein, solange er in Maßen konsumiert wird. 

Mindestens eine Studie¹ hat ergeben, dass Käse möglicherweise tatsächlich das Risiko, an Typ-2-Diabetes zu erkranken, senken kann. 

Nährwertangaben für Käse

Käse ist eine großartige Proteinquelle und enthält viel Kalzium. Die meisten Käsesorten sind außerdem reich an Vitaminen wie A, D, B6 und B12. Einige enthalten auch Mineralien wie Eisen, Phosphor und Kalium. Andere Käsesorten wie Mozzarella und Feta enthalten gesunde Bakterien, die sich positiv auf das Verdauungssystem auswirken. 

Es ist wichtig, die Nährwertangaben für jede Käsesorte zu lesen, die Sie verzehren möchten, da die Mengen an Kalorien, Nährstoffen, Salz und Fett pro Portion unterschiedlich sein können.

Wie viel Käse dürfen Diabetiker essen?

Unabhängig davon, ob eine Person Diabetes hat oder nicht, sollte Käse in Maßen konsumiert werden. Das bedeutet, dass Sie auf Nährwertkennzeichnungen achten müssen, insbesondere auf Dinge wie Kalorien, gesättigte Fette, Protein und Salzgehalt. 

Die genaue Menge Käse, die man konsumieren sollte, hängt von einer Reihe von Faktoren ab, darunter Größe, Gewicht, Geschlecht und davon, ob das Ziel darin besteht, Gewicht zu verlieren, zuzunehmen oder zu halten . Ein Gespräch mit einem Ernährungsberater ist eine gute Möglichkeit, genau herauszufinden, wie viel Käse täglich verzehrt werden sollte. 

Warum Käse helfen kann, Ihren Blutzucker zu kontrollieren

Es stellt sich heraus, dass Käse möglicherweise zur Kontrolle des Blutzuckers beitragen kann. Dies liegt daran, dass die meisten Käsesorten wenig bis gar keine Kohlenhydrate enthalten und daher auf der Skala des glykämischen Index (GI) sehr niedrig liegen. 

Ein wichtiger Teil der Diabetesbehandlung besteht darin, zu wissen, wo verschiedene Lebensmittel auf der GI-Skala liegen, um zu verstehen, wie sich diese Lebensmittel auf den Blutzuckerspiegel auswirken.

Wie wirkt sich Käse auf den Blutzuckerspiegel aus?

Käse kann zur Aufrechterhaltung des Glukosespiegels beitragen, da er einen niedrigen GI-Wert aufweist. Die GI-Skala bewertet Lebensmittel (von 1 bis 100) danach, wie schnell sie den Blutzuckerspiegel ansteigen lassen. Je schneller ein Lebensmittel den Blutzuckerspiegel ansteigen lässt, desto höher liegt es im glykämischen Index. 

Lebensmittel mit einem hohen glykämischen Index sollten von Menschen mit Typ-2-Diabetes vermieden oder eingeschränkt werden, da diese Lebensmittel zu einem Anstieg des Blutzuckerspiegels führen können. Da die meisten Käsesorten den Blutzuckerspiegel nicht schnell ansteigen lassen, kann der Verzehr von Käse dazu beitragen, den Blutzuckerspiegel stabil zu halten. 

Welche Käsesorten eignen sich am besten für Typ-2-Diabetes?

Obwohl Käse Teil einer ausgewogenen Ernährung sein kann, sind nicht alle Käsesorten gleich. Einige Käsesorten enthalten mehr Kalorien pro Portion, einige haben einen hohen Salzgehalt, während andere voller künstlicher Aromen und Farbstoffe sind. 

Hier sind einige der gesündesten Käseoptionen für Menschen mit Typ-2-Diabetes.

Ziegenkäse

Ziegenkäse ist möglicherweise die gesündeste Käseoption für Menschen mit Typ-2-Diabetes. Es enthält 102 Kalorien und 6 Gramm Protein pro Unze und enthält die Vitamine A, B2, B12, D, Kalzium, Eisen, Phosphor und Kalium. 

Obwohl Ziegenkäse Laktose enthält, ist er leichter verdaulich als andere Käsesorten, was ihn zu einem guten Milchersatz für Menschen mit Laktoseintoleranz macht. Diese Käsesorte hat normalerweise eine ähnliche Konsistenz wie Frischkäse und ist daher eine gesündere Alternative.

Hüttenkäse

Hüttenkäse ist mit nur 27 Kalorien pro Unze eine großartige kalorienarme Käseoption. Es wird häufig in Diäten zur Gewichtsreduktion verwendet, da es kalorienarm und eine hervorragende Protein- und Kalziumquelle ist. 

Hüttenkäse eignet sich auch hervorragend für Menschen, die ihre Salzaufnahme begrenzen müssen, da er von über 600 Käsesorten den niedrigsten Salzgehalt hat. Tatsächlich neigen die meisten Weichkäse und weniger gereiften Käsesorten dazu, einen geringeren Salzgehalt zu haben. 

Es kann auch in mehreren Rezepten verwendet und als Teil von Snacks und Mittagessen verwendet werden. Hüttenkäse passt hervorragend zu Früchten, Nüssen, Crackern und Samen.

Römischer Käse

Für eine proteinreiche Auswahl wählen Sie Romano-Käse. Es ist ein Hartkäse aus Schafsmilch und hat 7 Gramm Protein und 110 Kalorien pro Unze. Dieser Käse hat einen höheren Natriumgehalt und sollte in Maßen verzehrt werden. 

Romano-Käse ist reich an Omega-6-Fettsäuren und hat ähnliche Vitamine wie die meisten Käsesorten. Es schmeckt köstlich, wenn es über Salate und Gemüse gerieben wird.

Cheddar-Käse

Cheddar-Käse ist einer der beliebtesten Käsesorten weltweit, und es wird erwartet, dass der Cheddar-Käse-Markt bis 2029 mit einer jährlichen Wachstumsrate von etwa 3 % wachsen wird. Er ist vor allem wegen seiner Vielseitigkeit und Bandbreite an Geschmacksprofilen beliebt. 

Cheddar-Käse enthält 6 Gramm Protein und 115 Kalorien pro Unze. Während er für Menschen mit Typ-2-Diabetes gut ist, sollten Cheddar-Käsesorten mit künstlichen Aromen und Farbstoffen vermieden werden. 

Natürlicher Cheddar-Käse hat normalerweise eine cremefarbene Farbe und enthält B-Vitamine, Vitamin A und Kalzium. Es kann in einer Vielzahl von Rezepten verwendet werden, sollte jedoch in Maßen gegessen werden. 

Feta Käse

Wie Hüttenkäse ist Feta-Käse ein kalorienarmer Favorit zur Gewichtsreduktion. Es hat 74 Kalorien und 4,4 Gramm Protein pro Unze. Dieser Käse wird typischerweise aus fermentierter Schafs- oder Ziegenmilch (oder einer Kombination aus beiden) hergestellt, was ihm einen würzigen Geschmack verleiht. 

Feta-Käse hat den zweitniedrigsten Salzgehalt unter den Käsesorten und eignet sich daher hervorragend für natriumarme Diäten. Da es fermentiert ist, enthält es auch gesunde Bakterien, sogenannte Probiotika, die zur Verbesserung der Darmgesundheit und Verdauung beitragen können. 

Mozzarella Käse

Mozzarella-Käse ist der beliebteste Käse in den Vereinigten Staaten und ein Grundnahrungsmittel in vielen italienischen Rezepten. Eine Unze hat nur 85 Kalorien, aber 6,3 Gramm Protein. 

Mozzarella enthält wie Feta-Käse nützliche Probiotika, Vitamine und Mineralien. Aufgrund seines Protein- und Kaloriengehalts, seiner Vitamine und Mineralstoffe sowie seines niedrigen Natriumgehalts eignet es sich hervorragend für Menschen mit Typ-2-Diabetes. 

Risiken beim Verzehr von Käse bei Typ-2-Diabetes

Der Verzehr von Käse birgt für Menschen mit Typ-2-Diabetes einige Risiken. Diese Risiken sind normalerweise mit einem übermäßigen Käsekonsum verbunden. 

Käse in Maßen zu essen hat gesundheitliche Vorteile, ein übermäßiger Verzehr kann sich jedoch negativ auf die Gesundheit auswirken. Einer der Hauptrisikofaktoren im Zusammenhang mit dem Verzehr von Käse bei Typ-2-Diabetes ist ein erhöhtes Risiko für Fettleibigkeit, da viele Käsesorten kalorienreich sind. 

Menschen mit Diabetes und Insulinresistenz sind bereits einem Risiko für Fettleibigkeit ausgesetzt. Daher ist es für Diabetiker unerlässlich, Lebensmittel zu meiden, die dieses Risiko erhöhen können. 

Darüber hinaus ist laut Hopkins Medicine das Risiko, eine Herzerkrankung zu entwickeln, bei Menschen mit Diabetes, die erhöhten Blutdruck haben, viermal höher². Der Verzehr von zu viel Natrium kann zu einem Anstieg des Blutdrucks führen. Daher ist es wichtig, die Salzaufnahme zu begrenzen, um den Blutdruck unter Kontrolle zu halten. 

Einige Käsesorten haben einen hohen Salzgehalt, daher ist ein maßvoller Verzehr für die Gesundheit unerlässlich.

Käse ist außerdem reich an gesättigten Fetten. In kleinen Mengen sind diese Fette harmlos, in großen Mengen können sie jedoch zu Gewichtszunahme, hohem Cholesterinspiegel und Herzerkrankungen führen. Der Verzehr von zu viel Käse kann das Risiko für die Entwicklung dieser Erkrankungen erhöhen.

Schließlich spielt chronischer und übermäßiger Fettkonsum eine Rolle bei der Entwicklung einer Insulinresistenz. Langfristig kann daher Käsekonsum bei einer kalorienreichen Diät die Insulinresistenz erhöhen und die Entwicklung von Diabetes begünstigen.

Die Fakten

Gesunde Ernährung ist wichtig, um die Symptome von Typ-2-Diabetes zu lindern. Während es Mythen gibt, die besagen, dass Diabetiker keine Milchprodukte konsumieren sollten, können diese Produkte, einschließlich Käse, tatsächlich von Vorteil sein, wenn sie in moderaten Mengen konsumiert werden. Insbesondere Käse kann aufgrund seines niedrigen glykämischen Index tatsächlich hervorragend zur Kontrolle des Blutzuckerspiegels beitragen. 

Nicht alle Käsesorten sind gleich, da einige einen höheren Kalorien-, gesättigten Fett- und Salzgehalt haben. Die Wahl von gesundem Käse mit niedrigem Salzgehalt kann dazu beitragen, die Symptome von Typ-2-Diabetes besser zu lindern als Käse mit künstlichen Aromen und Farbstoffen. 

Der Verzehr von zu viel Käse birgt Risiken. Diese können jedoch minimiert werden, indem man auf die Nährwertkennzeichnung achtet und Käse in gesunden Mengen verzehrt.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *