Welche Vitamine sind gut für Leber und Nieren?

Die Leber ist die größte Drüse im menschlichen Körper und ein wichtiges inneres Organ. Es kommt mit der Fähigkeit, sich selbst zu regenerieren. Zu seinen Hauptfunktionen gehören die Gallensekretion, die Speicherung von Vitaminen, die Blutgerinnung und die Vernichtung schädlicher Bakterien. Die Leber spielt auch die Rolle eines Entgiftungsmittels, da sie Giftstoffe über Darm und Nieren entsorgt.

Die Nieren hingegen sind für die Aufrechterhaltung des gesamten Wasserhaushalts im menschlichen Körper verantwortlich, helfen bei der Aufrechterhaltung des gesamten chemischen Gleichgewichts und der Entfernung von Abfallprodukten. Sie sind die beiden bohnenförmigen Organe, die Abfallprodukte aus menschlichem Blut und Flüssigkeiten aus dem Körper extrahieren, um die Urinbildung zu ermöglichen und bei verschiedenen anderen Funktionen des menschlichen Körpers zu helfen. In der Tat sind sowohl die Leber als auch die Nieren wichtige Organe eines menschlichen Körpers und sie spielen eine Hauptrolle bei der Erhaltung einer guten Gesundheit und eines langen Lebens.

Welche Vitamine sind gut für Leber und Nieren?

Es ist sehr wichtig, dass ein Mensch die folgenden notwendigen Vitamine zu sich nimmt, um sicherzustellen, dass Leber und Nieren ihre Funktionen während des gesamten Lebens einer Person effektiv erfüllen.

Vitamin B6: Vitamin B6 ist sehr wichtig für gesunde Nieren und Leber. Es ist ein wasserlösliches Vitamin und spielt eine Schlüsselrolle bei der Umwandlung von Kohlenhydraten in konservative Energie und bei der Entfernung von im Körper vorhandenen Giftstoffen. Einzelpersonen können Vitamin B6 aus verschiedenen gesunden Quellen wie Brokkoli, Rüben, Eiern, Käse, Fisch und Milch erhalten. Darüber hinaus spielt Vitamin B6 eine wichtige Rolle bei der Aufrechterhaltung eines gesunden Immunsystems, des Proteinstoffwechsels und der Verringerung des Auftretens von Nierensteinen.

Weiterlesen  Was ist fazioskapulohumerale Muskeldystrophie: Ursachen, Symptome, Behandlung

Vitamin C: Vitamin C ist eine Art wasserlösliches Vitamin, das die Produktion verschiedener entgiftender Enzyme und die Eisenaufnahme anregt, um die Leber zu schützen. Es hilft sogar bei der Vorbeugung und Auflösung von Nierensteinen. Darüber hinaus reduziert die Einnahme von Vitamin C in Kombination mit Vitamin B-Komplex Lebererkrankungen wie Hepatitis und Zirrhose. Grapefruit und Orangen bilden zusammen mit Kiwi, Paprika, Brokkoli und Ananas die Hauptquellen für Vitamin C.

Vitamin D: Vitamin D ist eine fettlösliche Art von Vitamin und für die Aufnahme von Kalzium unerlässlich, um eine gesunde Immunität einer Person sicherzustellen. Nach Meinung von Ernährungswissenschaftlern ist es fast unmöglich, Kalzium aus der Nahrung ohne das Vorhandensein von Vitamin D aufzunehmen. Menschen, die an Leberproblemen leiden und gesunde Nieren haben möchten, werden definitiv von Vitamin D profitieren. Darüber hinaus spielt Vitamin D eine wichtige Rolle bei der Ernährung das Fortschreiten verschiedener chronischer Leberprobleme zu reduzieren. Menschen können Vitamin D durch direkte Sonneneinstrahlung aufnehmen. Darüber hinaus ist Vitamin D aus verschiedenen Nahrungsquellen erhältlich, darunter grünes, blattreiches und dunkles Gemüse, Fischöl, Milch, angereichertes Getreide und Eier.

Vitamin E: Vitamin E ist ein weiteres fettlösliches Vitamin, das die Oxidation von Vitamin A und anderen wichtigen Fettsäuren in der Zelle verhindert. Als Antioxidans hilft es bei der Entgiftung der Leber und beim Abbau von Fetten. Laut Ärzten und Nephrologen spielen Medikamente oder Dosen mit hohem Vitamin-E-Gehalt eine wichtige Rolle bei der Senkung des Blutdrucks, insbesondere bei Patienten mit Nierenproblemen. Darüber hinaus reduziert eine Nahrungsergänzung mit Vitamin E oxidativen Stress und verlangsamt somit das Fortschreiten von Nierenproblemen. Gesunde Quellen für Vitamin E sind Spinat, Brokkoli und Nüsse.

Leave a Reply

Your email address will not be published.