Welches Medikament ist gut für Nackenschmerzen?

National Institutes of Health (NIH) berichteten, dass ~ 76 Millionen Menschen in den Vereinigten Staaten mit chronischen Schmerzen leben. Unter den verschiedenen chronischen Schmerzzuständen sind Nackenschmerzen eine der Hauptursachen für Morbidität. Es ist eine häufige Beschwerde, die im Nackenbereich aufgrund von leichten Zerrungen oder Verstauchungen von Muskeln oder Bändern auftritt. Eine falsche Sitzhaltung, wie z. B. über einen Computer gelehnt oder über eine Werkbank gebeugt, oder ein Arthrose – Zustand sind die Ursache für Nackenschmerzen. Es wird oft von Kopfschmerzen und Muskelkrämpfen begleitet, und manchmal erfährt die Person die Unfähigkeit, den Kopf zu bewegen. Wenn es nicht durch Hausmittel verbessert wird, ist eine sofortige ärztliche Hilfe erforderlich. Wenn starke Schmerzen länger als eine Woche anhalten und ohne Behandlung bleiben, können sie schwerwiegend werden und sich auf Arme und Beine ausbreiten. Die betroffene Person leidet immer unter starker Müdigkeit, begleitet von Taubheitsgefühl, Kribbeln, Angst und Depression .

Welches Medikament ist gut für Nackenschmerzen?

Medikamente gegen Nackenschmerzen sind bis zu einem gewissen Grad unterstützend. Entzündungshemmende Medikamente wie Ibuprofen, Diclofenac und Naproxen haben im Vergleich zu Paracetamol eine bessere Wirksamkeit. Sie können entweder allein verwendet oder zu Paracetamol hinzugefügt werden. Denn Paracetamol wird nicht nur bei Fieber eingesetzt, es ist auch das beste Medikament zur leichten bis mittelschweren Schmerzlinderung. Menschen mit Bauchgeschwüren, Atemproblemen , Bluthochdruck, Nierenfunktionsstörungen oder Myokardinfarkt können diese entzündungshemmenden Mittel nicht einnehmen. In solchen Situationen bietet ein starkes Schmerzmittel wie Codein die beste Option. Codein wird häufig in Kombination mit Paracetamol eingenommen. Verstopfungwird häufig als Nebenwirkung dieses Medikaments angesehen, kann jedoch leicht durch den Verzehr von reichlich elektrolythaltigen Getränken und ballaststoffreichen Lebensmitteln überwunden werden.

Weiterlesen  Was tun bei Schwindel?

Ein weiteres geeignetes Medikament gegen Nackenschmerzen sind Muskelrelaxantien wie Diazepam. Es wird vom Experten selten empfohlen, um die hohe Schmerzintensität zu verringern.

Kortikosteroid-Medikamente in Form von Injektionen helfen, tiefe Schmerzen zu lindern. Schmerzen von den Nervenwurzeln, kleinen Facettengelenken in der Halswirbelsäule und in den Nackenmuskeln können mit Kortikosteroid-Injektionen behandelt werden. Betäubende Medikamente wie Lidocain können ebenfalls injiziert werden, um Nackenschmerzen zu lindern.

Physiotherapie-Programm

Ein physiotherapeutisches Programm kann den Betroffenen helfen, die richtige Körperhaltung zu erlernen, um den Hals optimal auszurichten. Muskelkräftigungsübungen, Wärme, Eis, E-Stim werden auch in der Physiotherapie durchgeführt, um die Schmerzen zu beruhigen und ein Wiederauftreten der Erkrankung zu verhindern.

TENS-Einheit: Dies ist eine der häufigsten Arten und Techniken zur kurzfristigen Schmerzlinderung. Es beinhaltet die Verwendung von elektrischer Stimulation zur Schmerzbehandlung. Mit Hilfe von Elektroden wird ein sehr schwacher elektrischer Strom auf die Haut aufgebracht, der zur Schmerzlinderung beiträgt.

Andere physikalische Therapien und Heilmittel

Therapien wie Dehnung, Traktion und ein Flaschenzugsystem lindern Nackenschmerzen, die durch Reizungen der Nervenwurzeln entstehen. Diese Therapie muss jedoch mit Hilfe eines Arztes oder Physiotherapeuten durchgeführt werden. Eine Halskrause, auch als Halskrause oder weiches Halsband bekannt, stützt den Nacken, was zu einer Schmerzlinderung führt, indem der Druck vom Nackenmuskel genommen wird. Es ist jedoch vorübergehend und kann nicht für längere Zeit durchgeführt werden. Obwohl eine Operation eine dauerhafte Schmerzlinderung bietet, wird sie von Experten nur sehr selten empfohlen.

Wann zum Arzt?

  • Wenn die Intensität der Schmerzen höher ist und sich der Zustand des Patienten verschlechtert.
  • Wenn es länger als einen Monat anhaltende Schmerzen gibt.
  • Entwicklung anderer Symptome wie Schwäche, Taubheitsgefühl, Kribbeln in den oberen Extremitäten.

Selbstpflegemethoden wie Wärme- oder Kältedruck für etwa eine halbe Stunde zwei- bis dreimal täglich und sanftes Dehnen wie Nacken- und Schulterrollen sind die besten Hausmittel gegen Nackenschmerzen. Akupunktur ist die beste alternative Medizin und wirksame Behandlung für chronische Nackenschmerzen. Es ist eine vielversprechende komplementäre Therapie zur Kontrolle der Müdigkeit aufgrund chronischer Schmerzen. Gegenwärtig ist der konservative Ansatz der Chiropraktik die angesagteste Technik und auch hilfreich bei der Behandlung chronischer Schmerzen.

Leave a Reply

Your email address will not be published.