Wie bekommt man Rift-Valley-Fieber und wie kann man damit fertig werden?

Mücken sind die Hauptübertragungswege des Rift-Valley-Virus. Sie fungieren als biologische Vektoren des Rift-Valley-Fiebers, indem sie die Infektion von infizierten Personen/Tiern auf andere Menschen oder Tiere übertragen. Zu den speziellen Mückenarten, die hauptsächlich für die Verbreitung der Infektion verantwortlich sind, gehören Anopheles, Culex und Aedes. Es ist auch bekannt, dass einige Insekten das Rift-Valley-Fieber-Virus übertragen, aber sein Vorkommen ist sehr gering. Zu den potenziellen Insekten, die diese Infektion verbreiten können, gehören Zecken, Kriebelmücken, Stechmücken, Sandfliegen, Tsetse-Fliegen und Stallfliegen.

Der Ausbruch des Rift-Valley-Fiebers und das Überleben des Rift-Valley-Fieber-Virus hängen weitgehend von den Bedingungen ab, und daher variiert der gesamte Mechanismus von einer Region zur anderen. Im Fall von Savannah beispielsweise kann das Rift-Valley-Fieber-Virus in den getrockneten Eiern der Aedes-Mücke inaktiv, aber am Leben bleiben. Diese Eier können in den flachen Vertiefungen im Boden überleben, die als Dumbos bezeichnet werden. Wenn der Regen kommt und diese Löcher mit Wasser füllt, können die Eier schlüpfen und das Virus wird aktiv.

Wissenschaftler versuchen immer noch, den genauen Mechanismus der Ausbreitung der Infektion und des Überlebens des Virus in anderen klimatischen Bedingungen wie Waldgebieten zu verstehen.

Wie bekommt man Rift-Valley-Fieber?

Die Hauptursache des Rift-Valley-Virus beim Menschen ist der Stich von Mücken, die mit Rift-Valley-Fieber infiziert sind. Es ist auch bekannt, dass einige andere Insekten mit virusverseuchten Mundwerkzeugen beim Menschen eine Rift-Valley-Fieber-Infektion verursachen. Menschen, die im Freien schlafen, insbesondere in den Gebieten, in denen das Rift-Valley-Fieber ausbricht, können diese Infektion leicht bekommen. Wie wir bereits gesehen haben, übertragen nicht alle Mückenarten das Rift-Valley-Fieber-Virus. Außerdem sind verschiedene Mückenarten in verschiedenen Teilen der Welt aktiv. Daher variieren die Chancen, sich durch einen Mückenstich mit dem Rift-Valley-Fieber-Virus zu infizieren, von einem Teil der Welt zum anderen. Auch die Umweltfaktoren wie Überschwemmungen und Starkregen können das Infektionsrisiko erhöhen.

Weiterlesen  Hypothalamische Amenorrhoe: Symptome und Behandlung

Einige Personen, die in bestimmten Berufen tätig sind, in denen sie mit Tieren umgehen müssen, können eine RVF-Infektion durch die infizierten Tiere bekommen. Dazu gehören Personen, die in den Schlachthöfen oder Veterinärzentren arbeiten. Auch Rohmilch oder nicht pasteurisierte Milch kann dieses Virus enthalten, wenn sie von einer infizierten Kuh oder einem Büffel stammt und die Person, die sie trinkt, anstecken kann. Daher ist es wichtig, dass Milch vor dem Trinken richtig gekocht oder pasteurisiert wird. Experten sind immer noch geteilter Meinung, ob nicht pasteurisierte Milch die Infektion tatsächlich verbreiten kann, aber es gibt auch keine Beweise, um die Möglichkeiten auszuschließen.

Obwohl das Rift-Valley-Fieber von Natur aus ansteckend ist, verbreitet es sich nicht durch physischen Kontakt. Daher ist es sicher, eine Person zu berühren, die mit Rift-Valley-Fieber infiziert ist.

Es besteht jedoch eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass Sie sich anstecken, wenn Sie mit Flüssigkeit, Blut oder Gewebe einer infizierten Person in Kontakt kommen. Dies ist in der Regel bei Personen der Fall, die in den Krankenhäusern arbeiten oder zu Hause als Krankenpfleger dienen.

Die folgenden Schritte erklären den gesamten Prozess:

  • Mückenweibchen, die mit dem Rift-Valley-Fieber-Virus infiziert sind, übertragen es über Eier auf ihre Nachkommen (vertikale Übertragung).
  • Das Virus kann in den Trockeneiern über sehr lange Zeiträume, bis zu mehreren Jahren, inaktiv, aber lebensfähig (infektiös) bleiben.
  • Wenn es zu viel Regen gibt, werden die Trockeneier lebendig und können schlüpfen, um Nachkommen zu produzieren.
  • Diese neugeborenen Moskitos ernähren sich von Tieren und Menschen und verbreiten so die Infektion auf einen großen Teil der Tier- und Menschenpopulation.

Wie mit Rift Valley Fieber fertig werden?

Wenn Sie vermuten, dass Sie mit Rift-Valley-Fieber infiziert sind, müssen Sie sofort Ihren Arzt aufsuchen, um die Krankheit richtig diagnostizieren und besser bewältigen zu können. Es gibt viele andere Erkrankungen, die einige gemeinsame Symptome mit dem Rift-Valley-Fieber teilen. Daher müssen Sie sich über das Rift-Valley-Fieber absolut sicher sein, bevor Sie Medikamente einnehmen. Normalerweise ist keine Behandlung erforderlich, da Rift-Valley-Fieber in 2-3 Tagen von selbst besser werden kann. Wenn die Symptome des Rift-Valley-Fiebers nicht innerhalb von ein paar Tagen nachlassen oder sich verschlimmern, müssen Sie sich sofort an Ihren Arzt wenden. In einigen Fällen kann es zu schweren Symptomen und sogar zum Tod führen. Es wird daher nicht empfohlen, die Symptome zu ignorieren, die länger als 2 Tage anhalten.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *