Gesundheit und Wellness

Wie bringen Sie Ihr Baby dazu, nachts gut zu schlafen?

Haben Sie sich schon einmal gefragt, wie Sie Ihr Baby dazu bringen können, nachts gut zu schlafen? Gehören Sie zu den Eltern, die sich bemühen zu verstehen, was Babys nachts wach hält und wie sich Neugeborene fühlen oder reagieren?

Babys, die überempfindlich sind, können auf jede Umgebung reagieren, an die die Älteren oft gut angepasst sind. Einige der Gründe, warum Babys nachts wach bleiben oder nicht gut schlafen, sind unter anderem:

  • Unregelmäßige Lichteinwirkung: Die biologische Uhr Ihres Babys kann sich von der der Eltern oder anderer Erwachsener unterscheiden. Dazu muss Ihr Baby natürliches Sonnenlicht und Dunkelheit durchmachen, um sich an die regelmäßige Zeit zu gewöhnen. Künstliche Beleuchtung nach Sonnenuntergang kann Schlafstörungen verursachen, was eine der häufigsten Ursachen dafür ist, dass Babys nachts nicht gut schlafen.
  • Überstimulation kurz vor dem Schlafengehen: Eine Überstimulation Ihres Babys vor dem Schlafengehen kann das Einschlafen erschweren. Körperliche Bewegung, verbale Interaktionen oder eine Überstimulation des Gehirns durch lautes Spielzeug können die Aufmerksamkeit Ihres Babys auf sich ziehen und das Gehirn Ihres Babys ausreichend stimulieren, um es am Einschlafen zu hindern. Dieser Faktor ist eine häufige Ursache, die Neugeborene betrifft, und sie haben Schwierigkeiten, nachts gut zu schlafen.
  • Intervention im Schlaf: Wenn Ihr Baby weint, bedeutet das nicht unbedingt, dass Sie ein großes Problem beheben müssen. Ihr Baby kann im Halbschlaf oder sogar im Tiefschlaf Geräusche machen. Das Sprechen, Berühren oder Halten des Babys, wenn es nicht erforderlich ist, kann seinen Schlaf stören. Ihr Schlaf kann gestört werden, wenn sie hungrig sind, frieren oder ihre Windeln verschmutzt haben. Wenn Aufmerksamkeit wie Füttern oder Windelwechseln erforderlich ist, kann es hilfreich sein, gedämpftes Licht zu verwenden und jede Aufregung zu vermeiden.
  • Widersprüchliche Herangehensweise: Sich um ein Baby zu kümmern, kann sehr anstrengend und manchmal auch frustrierend sein. Aus diesem Grund können viele Eltern beginnen, je nach ihrem eigenen Zustand zwischen unterschiedlich intensiven Ansätzen zu wechseln. Ähnliches kann passieren, wenn Betreuer das Baby in Schichten betreuen und verschiedene Arten der Babypflege praktizieren. Ein konsequenter Ansatz und die Entwicklung einer Routine mit Babys helfen ihnen jedoch, sich selbst besser zu verstehen und nachts gut zu schlafen.
  • Mentale Stimulierung des Babys: Das Stimulieren des Babys beim Versuch, Schlaf herbeizuführen, kann nach hinten losgehen und die Situation verschlimmern. Einige Babys brauchen beim Schlafen Gesellschaft, andere fühlen sich wohl, wenn sie allein schlafen und weniger Stimulation haben. Ein ruhiger Ort mit weniger Menschen trägt sicherlich dazu bei, auch bei Neugeborenen einen besseren Schlaf zu erreichen.

Wie können Sie Ihr Baby nachts gut schlafen lassen?

Obwohl es schwierig ist, Babys zum Einschlafen zu bringen, können einige identifizierte Faktoren korrigiert werden, und die Einhaltung gesunder Schlafgewohnheiten kann Neugeborenen helfen, nachts gut zu schlafen. Einige Methoden können helfen, den Prozess zu vereinfachen.

Einige Tipps, die helfen können, umfassen

  • Richten Sie eine Routine ein: Beziehen Sie Ihr Baby in die täglichen Routinen ein. Halten Sie Ihre Babys tagsüber aktiv und lassen Sie sie nachts einschlafen. Neugeborene brauchen mehr Ruhe, also machen Sie den Mittagsschlaf am Nachmittag und vermeiden Sie es, abends zu schlafen. Wenn Sie eine bestimmte Routine einrichten, wird es für Ihre Babys viel einfacher, die Ruhe zu bekommen, die sie brauchen, und für Sie, Störungen durch sie zu vermeiden. Die Entwicklung einer regelmäßigen Spiel- und Schlafroutine Ihres Babys kann ihm helfen, nachts gut zu schlafen.
  • Natürlichen Schlaf zulassen: Geben Sie dem Baby ausreichend Zeit, sich zu entspannen, bevor Sie einschlafen. Es ist wichtig, dass Eltern geduldig und realistisch sind. Auch wenn der Schlafrhythmus Ihres Babys etwas nicht mit dem Tag harmoniert, arbeiten Sie weiter daran. Prüfen Sie, was für Ihr Baby am besten funktioniert. Manche Babys fühlen sich nach einer abendlichen Massage oder einem warmen Bad entspannt. Die Berührung der Mutter kann helfen; Auch sanftes Klopfen, Summen oder Schlaflieder können Ihrem Baby helfen, nachts gut zu schlafen.
  • Üben Sie Schlafhygiene:  Stellen Sie sicher, dass Ihr Baby gut gefüttert ist, die Windeln gewechselt hat und bereit ist, ins Bett zu gehen. Das Anziehen bequemer Kleidung oder Nachtwäsche ist eine gute Praxis, die viele Babys genießen und beginnen, sie mit ihrem Nachtschlaf in Verbindung zu bringen. Eine saubere häusliche Umgebung, ein klimatisierter Raum und ein sauberes Bett für Babys sind ebenso wichtig, damit sie nachts gut schlafen können.
  • Assoziieren Sie Aktivitäten mit dem Schlafen: Das Assoziieren bestimmter Aktivitäten mit dem Schlaf Ihres Babys, wie das Schaukeln Ihres Babys, das Nehmen einer Lieblingsnachtdecke oder das Spielen einer bestimmten Melodie, kann Ihr Baby so „programmieren“, dass es einschläft, sobald es es erkennt.
  • Vermeiden Sie die Verwendung von Lichtern: Verwenden Sie zu viele Lichter im Zimmer Ihres Babys oder schalten Sie sie ein, während Ihr Baby schläft, wird Ihnen nicht helfen. Natürliche Simulationen mit Sonnenlicht genügen Neugeborenen, um den Tag- und Nachtrhythmus zu programmieren. Die Verwendung von künstlichem Licht in der Nacht kann dem Gehirn Ihres Babys signalisieren, dass es „zu früh“ zum Schlafen ist. Die Verwendung von gedämpftem Licht im Zimmer kann bei Bedarf dazu beitragen, dass Ihr Baby nachts gut schläft.
  • Keine Ängste hervorrufen: Viele Eltern haben das Gefühl, dass dies funktioniert, aber es führt nur zu Schäden. Babys spüren möglicherweise, dass dies ernste Situationen sind, und entwickeln in ihrem Kopf eine Angst, die ihrem Schlaf und ihrer Gesundheit sehr schaden kann. Es kann zwar dazu führen, dass Ihr Baby einschläft (oder lernt, so zu tun, als würde es einschlafen), es führt jedoch meistens zu Misserfolgen und kann emotionale Störungen bei Ihrem Baby verursachen. Wenn Sie Ihr Baby auf natürliche und gesunde Weise mit beruhigenden Liedern, sanften Melodien oder Gesprächen in den Schlaf versetzen, kann es ihm besser helfen.

Dies sind nur einige Ideen. Jedes Baby ist anders und wertvoll, daher müssen Eltern darauf achten, was Ihrem Baby am besten passt und bequem ist. Mit der richtigen Pflege und Aufmerksamkeit können Sie Ihr Baby sicher nachts gut schlafen lassen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *