Wie ernst ist die Verkalkung der Aorta?

Eine Verkalkung der Aorta tritt auf, wenn die Aortenklappe aufgrund von Kalziumablagerungen blockiert wird. Dieser Zustand kann so sein, dass eine allmähliche Ablagerung die Öffnung der Klappe im Herzen verengt, was den richtigen Blutfluss durch die Klappe der Aorta einschränken kann. Ein solcher Zustand wird als Stenose der Aortenklappe bezeichnet, die die Blutzirkulation im ganzen Körper blockiert.

Wie wird die Verkalkung der Aorta verursacht?

Eine Verkalkung der Aorta tritt normalerweise bei älteren Menschen auf. Es kann jedoch beobachtet werden, dass es auch bei jüngeren Personen auftritt. Einige der ätiologischen Faktoren sind:

Störung von Osteocalcin: Bei einem normalen Menschen ist ein Protein namens Osteocalcin im Wesentlichen dafür verantwortlich, das Calcium in das und aus dem Herzen des Patienten im Körper zu transportieren. Bei einem Patienten mit Aortenverkalkung ist die Funktion dieses Osteocalcins irgendwie gestört, was schließlich zu einer Ablagerung von Calcium in der Aortenklappe des Herzens führt.

Angeboren: Manchmal kann eine Aortenverkalkung angeboren sein, die häufig aufgrund einer Form von Geburtsfehlern auftritt.

Cholesterin und hoher Blutdruck: Hoher Cholesterinspiegel und hoher Blutdruck können oft zur Ablagerung von Plaque und Kalzium in der Aortenklappe führen, was zu Verkalkung führt.

Was sind die Komplikationen der Verkalkung der Aorta?

Die Verkalkung der Aorta kann ernsthafte Komplikationen im Zusammenhang damit haben. Der Patient sollte sich der folgenden Probleme bewusst sein:

  • Die allererste Komplikation einer Aortenverkalkung ist das Risiko einer Aortenklappenstenose. Es blockiert die Klappe aufgrund von Kalziumablagerung und beeinträchtigt dadurch den Blutfluss im ganzen Körper.
  • Aufgrund der Verengung und Blockierung der Aortenklappe kann ein Patient aufgrund eines unzureichenden Blutflusses anfällig für Herzinsuffizienz werden.
  • Das Risiko von Blutgerinnseln steigt mit der Verkalkung der Aorta, da das Blut die Klappen nicht so leicht passieren kann.
  • Der Patient wird zu einer leichten Beute eines Schlaganfalls, da der Blutfluss im ganzen Körper nicht gleichmäßig ist.
  • Innere Blutungen können durch Ablagerung von Kalzium in der Aortenklappe verursacht werden.
  • Das Herz des Patienten kann Rhythmusanomalien durchmachen, die durch eine unzureichende Blutzirkulation verursacht werden.
  • Der Patient kann anfällig für verschiedene Krankheiten werden, die nachteilige Auswirkungen auf das Herz haben, wie Endokarditis.
  • Schließlich sollte daran erinnert werden, dass eine schlechte Durchblutung ein tödlicher Zustand ist, der zu einem plötzlichen Tod führen kann.

Es gibt im Wesentlichen zwei Möglichkeiten, das Problem der Aortenverkalkung zu handhaben und zu behandeln. Sie beinhalten-

Ernährungsumstellung – Es ist wichtig, bestimmte Veränderungen in der täglichen Nahrungsaufnahme herbeizuführen. Eine ausgewogene Ernährung mit Obst und Gemüse reduziert das Risiko einer Aortenverkalkung. Obst und Gemüse reinigen die Körpersysteme des Patienten und reduzieren dadurch die Ablagerung von Pest in den Blutgefäßen. Der Patient sollte Lebensmittel zu sich nehmen, die bekanntermaßen wenig gesättigte Fettsäuren und Cholesterin enthalten, um das Risiko einer Verkalkung zu verringern. Rauchen und Alkoholkonsum sollten besonders eingeschränkt werden.

Änderungen des Lebensstils – Änderungen des Lebensstils sind ebenso wichtig wie Ernährungsumstellungen. Der Patient sollte regelmäßig Sport treiben, um aktiv zu bleiben. Um das Risiko einer Verkalkung der Aorta zu reduzieren und zu kontrollieren, wird eine moderate Intensität der Übung empfohlen. Jede Form von Bewegung wie Joggen , zügiges Gehen , Aerobic kann funktionieren. Auch Sport wird als Bewegungsform gezählt. Es ist wichtig, mit dem Arzt zu sprechen, bevor Sie mit dem Training beginnen.

Leave a Reply

Your email address will not be published.