Wie gefährlich ist Nikotin und wachen Raucher mit dem Rauchen auf?

Rauchen ist ein Risikofaktor für eine Vielzahl von Erkrankungen, darunter Krebs, Herzerkrankungen, Schlaganfall und andere chronische Krankheiten. Hinzu kommt, dass das Rauchen und insbesondere die Nikotinsucht zu gesundheitlichen Komplikationen und sogar zum Tod führen können, die durch das Aufhören mit dem Rauchen vermieden werden können. Der Grund, warum Nikotin gefährlich ist, liegt in den verschiedenen Substanzen, die beim Rauchen in den Körper freigesetzt werden und oft giftig und somit schädlich für Ihren Körper und Ihre Gesundheit sind. Nachdem Sie den Zigarettenrauch inhaliert haben, dauert es einige Minuten, bis er in Ihr Gehirn und Ihren Blutkreislauf gelangt. Im Gehirn löst es eine Reihe chemischer Reaktionen aus, die ein Lustgefühl erzeugen, das aber nur von kurzer Dauer ist. Am hinteren Ende verursacht das in Ihren Körper freigesetzte Nikotin Schäden in verschiedenen Teilen Ihres Körpers. [1] [2]

Wie gefährlich ist Nikotin?

Zigarettenrauch enthält Tausende von Verbindungen, von denen Hunderte für die menschliche Gesundheit schädlich sind. Einige der im Zigarettenrauch gefundenen Verbindungen sind Teer, Formaldehyd, Chrom VI, Benzol, Arsen, Cadmium, Polonium-210 und 1,3-Butadien. Die meisten dieser Verbindungen wurden mit verschiedenen Krebsarten und anderen gesundheitlichen Komplikationen in Verbindung gebracht. Beispielsweise wird 1,3-Butadien mit bestimmten Arten von Blutkrebs in Verbindung gebracht, während Benzol mit Leukämie in Verbindung gebracht wird. Andererseits kann Chrom VI zu Lungenkrebs, Nasen- und Nasennebenhöhlenkrebs führen, während Arsen ein Risikofaktor für Lungen-, Haut-, Leber- und Blasenkrebs ist. [1]

Nikotin ist ein Stimulans, und sobald es im Körper ist, löst es die Freisetzung von Adrenalin aus. Infolgedessen erfährt man eine erhöhte Herzfrequenz und einen erhöhten Blutdruck, wodurch der ordnungsgemäße Blutfluss in die Herzmuskeln eingeschränkt wird. Daher bekommen Raucher eine schnelle, flache Atmung und das Gefühl des Herzschlags. Das freigesetzte Adrenalin bewirkt auch, dass überschüssige Glukose in den Blutkreislauf freigesetzt wird, die als Appetitzügler wirkt. Abgesehen davon hemmt Nikotin die Freisetzung von Insulin, das für die Entfernung überschüssiger Glukose im Körper verantwortlich ist, wodurch man dem Risiko ausgesetzt ist, hyperglykämisch zu werden.

Weiterlesen  Kann Angst durch regelmäßiges Training unter Kontrolle gehalten werden?

Die größte Gefahr bzw. Komplikation von Nikotin ist eine Sucht. Sobald ein Raucher eine Zigarette zu viel hatte, verlangt der Körper nach mehr. Unnötig zu sagen, wann immer sie einen Nikotinentzug haben, werden sie unruhig und verspüren Unbehagen, und um diese Symptome zu lindern, müssen sie eine Zigarette rauchen. Jedes zweite Mal, wenn das Nikotin beginnt, den Körper zu verlassen, zündet sich ein Raucher also immer eine weitere Zigarette an, und eine weitere, nachdem die Werte wieder gesunken sind, und der Kreislauf geht weiter. [2]

Zu den Gefahren und Komplikationen von Nikotin und seiner Abhängigkeit gehören: Lungenschäden, Herzkrankheiten, einschließlich Schäden am Herzen und an den Blutgefäßen, Fruchtbarkeitsstörungen bei Männern und Frauen, Schwangerschaftskomplikationen bei Schwangeren und erhöhtes Risiko des plötzlichen Kindstods für den Fötus. Andere Gefahren sind das Risiko von Typ-2-Diabetes, ein geschwächtes Immunsystem, das einen anfällig für andere Krankheiten macht, Augenprobleme wie Grauer Star und Glaukom, schlechte Mundhygiene und sogar ungesunde Haut und Haare. [3]

Wachen Raucher mit dem Rauchen auf?

Rauchen und Nikotinmissbrauch werden auch mit Schlafproblemen wie Schlaflosigkeit und Atemstörungen im Schlaf in Verbindung gebracht. Dies sind einige der Schlafstörungen, die Sie wahrscheinlich erleben werden, wenn Sie es gewohnt sind, vor dem Schlafen zu rauchen. Der Grund, warum Sie vor dem Schlafengehen nicht rauchen sollten, ist, dass Nikotin, obwohl es ein Beruhigungsmittel ist, auch ein Stimulans ist und zu einer erhöhten Herzfrequenz und Wachsamkeit führt. Anstatt Ihren Körper zum Schlafen entspannen zu lassen, sorgen Sie dafür, dass er sich wacher fühlt, während Sie eigentlich beabsichtigen zu schlafen. Dennoch wird das Nikotin nach einigen Stunden in Ihrem System abgebaut. Wenn Sie süchtig sind, werden Sie Entzugserscheinungen erleben, die Ihr Gehirn dazu anregen, Sie aufzuwecken und mehr Nikotin zu bekommen, wodurch Ihr Schlaf unterbrochen wird. Als Ergebnis,[4]

Die Liste der Gefahren von Nikotin ist lang und es kann sich negativ auf Ihre allgemeine Gesundheit auswirken. Wenn Sie rauchsüchtig sind, sind Sie neben anderen gesundheitlichen Komplikationen anfällig für Lungenschäden, Krankheiten und Lungenkrebs. Bei einigen Arten von Krankheiten verschlechtert das Rauchen den Zustand und kann zu irreversiblen Schäden führen. Abgesehen davon beeinflusst Nikotin auch die Fähigkeit, gut zu schlafen, bis hin zu dem Punkt, an dem man sogar mitten im Schlaf aufwacht, um eine Zigarette zu rauchen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *