Wie kann man Diabetes-Müdigkeit bekämpfen?

Wenn Sie Diabetes haben, wissen Sie, wie viel Arbeit in die Bewältigung der Krankheit investiert wird. Es ist ein anspruchsvoller Prozess, bei dem Sie jeden Tag Ihren Blutzuckerspiegel im Auge behalten, die Größe Ihrer Nahrungsportion überwachen, auf Ihre Kohlenhydrataufnahme achten, Ihre Insulin- und Medikamentendosen überwachen und gleichzeitig sicherstellen, dass Sie sie bekommen auch ausreichend körperliche Aktivität. Obwohl dies an einem so überwältigenden Zeitplan oder an einigen anderen zugrunde liegenden Faktoren von Diabetes liegen könnte, wurde beobachtet, dass Diabetiker dazu neigen, viel mehr unter Müdigkeit zu leiden als Menschen, die keinen Diabetes haben. Tatsächlich ist Erschöpfung als das häufigste Diabetes-Symptom bekannt, und es ist bekannt, dass es alle Aspekte des täglichen Lebens einer Person stört. Wie kann man also Diabetes-Müdigkeit bekämpfen? Es ist möglich, Diabetes-Müdigkeit mit bestimmten einfachen Tipps zu überwinden.

Was ist Diabetes-Müdigkeit?

Diabetes-Müdigkeit wird im Allgemeinen von Menschen mit Typ-2-Diabetes erlebt. Der Umgang mit dieser Art von Diabetes ist bekanntermaßen ein anstrengender Prozess und Sie fühlen sich ständig müde. Selbst tägliche Aktivitäten und Hausarbeiten werden schwierig. Mehr Schlaf ist auch nicht die Antwort auf den Umgang mit dieser Art von Müdigkeit.

Studien haben gezeigt, dass Typ-2-Diabetiker unter extremer Müdigkeit leiden, die es ihnen oft schwer macht, überhaupt zu funktionieren. Diese Art von extremer Müdigkeit, die bei Patienten mit Typ-2-Diabetes auftritt, wird heute als Diabetes-Müdigkeit bezeichnet. Es gibt viele Ursachen für Diabetes-Müdigkeit, obwohl die häufigste Ursache die Schwankungen des Blutzuckerspiegels sind. Spitzen im Blutzuckerspiegel führen dazu, dass sich die Person lethargisch und träge fühlt. Auch diabetesbedingte Komplikationen oder Medikamente können Diabetesmüdigkeit verursachen.

Weiterlesen  Ursachen für juckende Kehle und Ohren und Möglichkeiten, es loszuwerden

Was verursacht Diabetes-Müdigkeit?

Zunächst einmal ist die Hauptursache für Diabetes-Müdigkeit natürlich der Anstieg des Blutzuckerspiegels. Hohe oder niedrige Blutzuckerwerte können Diabetes-Müdigkeit verursachen.

Ein hoher Blutzuckerspiegel führt dazu, dass das Blut „schlammig“ wird. Dadurch wird die Blutzirkulation im Körper verlangsamt, wodurch den Zellen ausreichend Sauerstoff und Nährstoffe entzogen werden. Aus diesem Grund fühlt sich die Person träge und müde.

Wenn Sie andererseits einen niedrigen Blutzuckerspiegel haben, setzt Müdigkeit ein, weil den Zellen nicht genügend Energie fehlt, um richtig zu funktionieren.

Ein hoher Blutzuckerspiegel verursacht auch Müdigkeit, indem er Entzündungen hervorruft. Wenn sich die Blutgefäße aufgrund des hohen Glukosespiegels entzünden, erreichen Immunzellen, die als Monozyten bekannt sind, das Gehirn, was zu Müdigkeit führt.

Während man davon ausgeht, dass Schwankungen des Blutzuckerspiegels die Hauptursache für Diabetes-Müdigkeit sind, gibt es bestimmte andere Zustände und Faktoren, die bei Diabetikern ebenfalls Müdigkeit verursachen.

Einige andere Faktoren, die auch bei Diabetikern beobachtet werden und Müdigkeit verursachen, sind:

  • Schlaflosigkeit
  • Schlechte Schlafqualität
  • Niedriger Testosteronspiegel bei Männern
  • Nierenversagen
  • Entzündung
  • Depression
  • Hypothyreose
  • Nebenwirkungen von Medikamenten
  • Auslassen von Mahlzeiten
  • Schlechte Ernährung
  • Mangel an Bewegung oder körperlicher Aktivität
  • Mangel an angemessener sozialer Unterstützung
  • Ein schlechter Lebensstil, wenn Sie Diabetes haben, ist auch ein Hauptgrund für das Auftreten von Diabetes-Müdigkeit.

Wie kann man Diabetes-Müdigkeit bekämpfen?

Regelmäßige Bewegung ist einer der wichtigsten Faktoren bei der Behandlung und Vorbeugung von Diabetes-Müdigkeit. Die American Diabetes Association (ADA) riet Menschen mit Diabetes, sich regelmäßig körperlich zu betätigen, um ihre Gesundheit und ihren Blutzuckerspiegel zu kontrollieren. Die ADA empfiehlt, dass Menschen mit Diabetes nicht für längere Zeit sitzen sollten und stattdessen alle 30 Minuten des Sitzens einige Dehnübungen machen oder gehen sollten.

Weiterlesen  Was ist Plasma Lift: Kennen Sie alle Deets hier!

Müdigkeit macht es in der Tat schwierig, sich an eine Trainingsroutine zu halten, aber gleichzeitig ist Bewegung auch ein wichtiger Bestandteil des Diabetesmanagements.

Eine gesunde Lebensweise, ein soziales Unterstützungssystem sowie die Entscheidung für psychische Therapien können Ihnen helfen, mit Diabetes-Müdigkeit umzugehen.

Gesunde Lebensweise

Es ist wichtig, dass Sie einen gesunden Lebensstil haben, wenn Sie Diabetes haben. Regelmäßige Bewegung, Gewichtskontrolle sowie die richtige Ernährung, all diese Faktoren sind entscheidend für die Aufrechterhaltung eines gesunden Lebensstils. Ein gesunder Lebensstil hilft Ihnen, Ihr Energieniveau zu steigern und hilft Ihnen auch, Schwankungen des Blutzuckers zu kontrollieren.

Tatsächlich hat eine Studie aus dem Jahr 2012 einen starken Zusammenhang zwischen Müdigkeit bei Frauen mit Typ-2-Diabetes und einem hohen Body-Mass-Index (BMI) gezeigt.

Soziale Unterstützung haben

Soziale Unterstützung ist sehr wichtig, um mit Diabetesmüdigkeit fertig zu werden. Eine 2013 durchgeführte Studie ergab, dass Erwachsene mit Typ-2-Diabetes besser mit Diabetes-Müdigkeit umgehen können, wenn sie über ein angemessenes soziales Unterstützungssystem verfügen. Die Unterstützung von Angehörigen und der Familie trägt dazu bei, das Ausmaß der Diabetes-Müdigkeit zu senken.

Stellen Sie daher sicher, dass Sie mit Ihrer Familie und Ihren Freunden sprechen und sie über Ihre Diabetesmüdigkeit auf dem Laufenden halten. Wenn Sie Ihren Hobbys mit Ihren Freunden nachgehen und mit Ihren Familienmitgliedern abhängen, können Sie Ihre Energie zurückgewinnen, um den Tag zu überstehen.

Psychische Gesundheitstherapien

Es wurde beobachtet, dass Depressionen bei vielen Diabetespatienten ein gemeinsamer Faktor sind. Menschen mit Diabetes haben ein doppelt so hohes Risiko, an Depressionen und anderen psychischen Störungen zu erkranken. Es hat sich gezeigt, dass biologische oder psychische Veränderungen im Laufe der Zeit solche Arten von psychischen Gesundheitsproblemen verursachen.

Weiterlesen  Polyzystische Lebererkrankung (PLD): Ursachen, Symptome, Anzeichen, Diagnose, Behandlung

Wenn Sie wegen Depressionen behandelt werden und Medikamente zur Behandlung Ihrer Erkrankung einnehmen, kann es sein, dass Ihre Antidepressiva Ihr Schlafverhalten stören. In diesem Zustand sollten Sie Ihren Arzt konsultieren, um Ihre Medikamente zu ändern, um die Qualität Ihres Schlafes zu verbessern.

Es ist auch bekannt, dass regelmäßige körperliche Aktivität den Spiegel des Hormons Serotonin erhöht, das bekanntermaßen zur Verbesserung der Depression beiträgt. Auch die Beratung durch einen Therapeuten oder Psychologen kann bei Ihrer Depression helfen.

Fazit

Diabetes-Müdigkeit ist ein besorgniserregender Zustand, insbesondere wenn sie beginnt, Ihr tägliches Leben und Ihre Hausarbeit zu beeinträchtigen. Sie müssen Ihren Arzt konsultieren, wenn Ihre Müdigkeit beginnt, Ihr tägliches Leben zu beeinträchtigen. Es ist wichtig, dass die Diabetes-Müdigkeit rechtzeitig behandelt wird, da auch eine Diabetes-bedingte Grunderkrankung vorliegen kann, die diese Müdigkeit verursacht.

Daher ist es wichtig, Ihren Arzt zu konsultieren, um der Sache auf den Grund zu gehen. Ein gesünderer Lebensstil und Änderungen der Medikation können dazu beitragen, Ihre Müdigkeit über einen bestimmten Zeitraum zu verbessern.

Leave a Reply

Your email address will not be published.