Gesundheit und Wellness

Wie lange dauert es, sich von der Nikotinabhängigkeit zu erholen und wie lange halten die Symptome an?

Die Zeit bis zur Genesung von der Nikotinabhängigkeit ist von Person zu Person unterschiedlich und wird von verschiedenen Faktoren beeinflusst. Einige Menschen, die mit Entzugssymptomen umgehen können, erholen sich früher als andere Menschen.

Inhaltsverzeichnis

Wie lange dauert es, sich von der Nikotinabhängigkeit zu erholen?

Nikotin ist eine stark süchtig machende Substanz. Diese Substanz kommt in Tabak vor. Die Substanz gelangt beim Rauchen in den Körper. Sobald sich der Körper an Nikotin gewöhnt hat, ist es ziemlich schwierig, mit dem Rauchen aufzuhören. Sobald die Person versucht, mit dem Rauchen aufzuhören, kann es zu Nikotinentzugserscheinungen kommen. Verschiedene Faktoren beeinflussen die Dauer der Nikotinabhängigkeit. Zu diesen Faktoren gehören:

Umgang mit Entzugserscheinungen: Die Zeit bis zur Genesung von der Nikotinabhängigkeit hängt von der Schwere der Entzugserscheinungen ab. Es hängt auch von der Bewältigung der Symptome des Nikotinentzugs ab. Zur Behandlung dieser Symptome stehen verschiedene Behandlungsmöglichkeiten zur Verfügung. Der Patient mit einem positiven Ansprechen auf diese Behandlungen hat eine kürzere Erholungsphase.

Vermeiden von Rauchsituationen: Personen, die Situationen vermeiden können, die den Rauchdrang auslösen , haben eine kürzere Erholungsphase 1 . Der Drang zum Rauchen verschlimmert die Entzugserscheinungen.

Das Ausmaß der Abhängigkeit: Je schwerer das Ausmaß der Nikotinabhängigkeit ist, desto länger wäre die Erholungsphase. Die Person wird nicht aufgefordert, das Rauchen sofort zu vermeiden, da dies zu schweren Entzugserscheinungen führen kann. Die Raucherentwöhnung erfolgt durch schrittweise Reduzierung der Rauchhäufigkeit.

Wirksamkeit der Behandlung: Es stehen verschiedene Behandlungsoptionen zur Verfügung, die bei der Raucherentwöhnung helfen und auch Entzugserscheinungen behandeln. Die Gesamtheilungsrate hängt von der Reaktion eines bestimmten Patienten auf die Behandlung ab. Der Patient mit gutem Ansprechen erholt sich schneller.

Genetik: Die Genetik spielt auch eine wichtige Rolle bei der Erholung von der Nikotinabhängigkeit. Menschen mit bestimmten genetischen Variationen reagieren empfindlicher auf die Nikotinkonzentration. Solche Menschen benötigen längere Zeit zur Genesung.

Reorganisation des Gehirnwegs: Das Gehirn muss sich selbst neu organisieren, wenn eine bestimmte Art von mentalem Weg blockiert ist und neues Verhalten eingeführt wird. Die Person, die schnell in der Lage ist, das Gehirn neu zu organisieren, hat eine kürzere Erholungsphase.

Wie lange dauern die Symptome?

Die Dauer der Entzugssymptome der Nikotinabhängigkeit ist von Person zu Person unterschiedlich. Person erlebt sowohl körperliche als auch physiologische Entzugserscheinungen. Einige erleben mehr körperliche Auswirkungen des Entzugs als andere. Im Allgemeinen treten die Entzugserscheinungen fast 4–24 Stunden nach dem Rauchstopp auf 1 . Die Symptome sind in den ersten drei Tagen schlimmer. Die Symptome beginnen allmählich innerhalb von 4 Wochen abzuklingen. Psychische Wirkungen halten länger an als körperliche Wirkungen.

Nikotinentzugssymptome

Mit dem Rauchen aufzuhören ist eine gute Initiative für ein besseres Leben. Innerhalb weniger Tage nach dem Aufhören beginnt der Körper mit dem Revitalisierungsprozess. Aber all die guten Dinge beim Aufhören haben ihren Preis. Diese Kosten entstehen in Form von Nikotinentzugserscheinungen. Der Patient erfährt unterschiedliche Schweregrade dieser Symptome. Einige der Symptome des Nikotinentzugs sind:

Schwindel : Rauchen erhöht den Blutdruck, indem es Dopamin und Adrenalin erhöht. Wenn Menschen mit dem Rauchen aufhören, sinkt der Blutdruck 2 . Dies führt zu einer hypotonieähnlichen Situation, die zu Schwindel führt.

Heißhunger: Die Kontrolle des Heißhungers ist ein wesentlicher Bestandteil beim Beenden des Programms. Das Verlangen dauert normalerweise weniger als 5 Minuten. Der beste Weg, das Verlangen zu unterdrücken, ist, sich mit anderen Dingen zu beschäftigen.

Reizbarkeit und Angst: Die Person kann sich beim Aufhören gereizt und ängstlich fühlen. Die Wirkung kann durch Koffein verstärkt werden. Die Person sollte die Koffeinmenge halbieren , um sich besser zu fühlen.

Psychische Symptome: Eine Person, die mit dem Rauchen aufhört, leidet unter vielen psychischen Symptomen. Diese Symptome können Stimmungsschwankungen, Niedergeschlagenheit und Konzentrationsschwierigkeiten sein.

Schlaflosigkeit : Der Schlafzyklus der Person wird ebenfalls gestört. Die Person kann während der Nacht Schlafstörungen oder Wachphasen haben.

Veränderungen des Appetits: Rauchen unterdrückt den Appetit. Nach dem Aufhören fühlt sich die Person hungriger. Der beste Weg, den Hunger zu kontrollieren, ist, ausreichend Wasser zu trinken und frisches Obst zu essen.

Fazit

Die Symptome des Nikotinentzugs treten 4-24 Stunden nach dem Rauchstopp auf. Die Symptome verschlimmern sich am 3. Tag und danach beginnen sie zu lindern. Es stehen verschiedene Behandlungstechniken zur Verfügung, um Entzugssymptome effektiv zu behandeln.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *