Wie lange halten die Symptome des Reizdarmsyndroms an?

Das Reizdarmsyndrom , das allgemein als IBS bekannt ist, ist eine Erkrankung, die Magenbeschwerden, Bauchschmerzen, Blähungen oder Furzen, Durchfall und Verstopfung verursacht. Das Reizdarmsyndrom tritt häufiger bei Frauen auf, wobei Frauen häufiger von diesem Syndrom betroffen sind als Männer. Dieses Syndrom ist zwar nicht lebensbedrohlich, kann jedoch den Lebensstil der Person verändern, wenn es vollständig betroffen ist. Es ist bekannt, dass Menschen aufgrund ihrer wiederkehrenden Natur lange Zeit von der Arbeit oder der Schule abwesend sind. Obwohl die Ursache des Reizdarmsyndroms nicht genau definiert werden kann, wird angenommen, dass es auf einige Bedingungen im Dickdarm (Kolon) zurückzuführen sein kann. Diese Bedingungen können umfassen:

  • Überempfindlichkeit des Dickdarms und führt zu einer Überreaktion auf die geringste Veränderung oder Stimulation im Dickdarm.
  • Es wird auch angenommen, dass ein Reizdarmsyndrom auftreten kann, wenn die Muskeln in Ihrem Darm locker werden und keine Kraft mehr haben, den Stuhl richtig zusammenzudrücken.
  • Es wird auch angenommen, dass dies auf das Vorhandensein von Serotonin und Gastrin im Körper zurückzuführen ist.

Wie lange halten die Symptome des Reizdarmsyndroms an?

Das Reizdarmsyndrom kann große Beschwerden im Körper verursachen, die den Lebensstil der Person vollständig verändern werden. Obwohl es sich um eine chronische, aber nicht lebensbedrohliche Erkrankung handelt, lässt sich nicht feststellen, wie lange die Symptome des Reizdarmsyndroms anhalten. Der Zustand kann nicht zu anderen lebensbedrohlichen Zuständen wie Colitis ulcerosa, Dickdarmkrebs usw. führen, aber er muss richtig behandelt werden. Die Symptome des Reizdarmsyndroms variieren mit dem Grad der Erkrankung und diese Symptome umfassen:

  • Durchfall , der eine regelmäßige Episode sein kann und je nach Schweregrad der Erkrankung als heftig beschrieben werden kann.
  • Verstopfung und harter Stuhl.
  • Eine abwechselnde Reihe von Verstopfung und Durchfall sind auch die Symptome des Reizdarmsyndroms.
  • Bauchschmerzen und -krämpfe, die nach den Mahlzeiten hervorgerufen werden können.
  • Blähungen, Furzen oder Blähungen regelmäßig.
  • Wenn sich die Art Ihres Stuhlgangs ändert, da er sehr hart wird oder ausfällt
  • Entzündung im Magen.
Weiterlesen  8 erstaunliche Hausmittel für Dyspnoe (Atemnot)

Diese oben erwähnten Symptome des Reizdarmsyndroms können langanhaltend sein, daher kann man nicht vorhersagen, wie lange das Reizdarmsyndrom IBS andauern wird, und man muss lernen, mit der Situation umzugehen, solange die Symptome anhalten. Man kann den Zustand von IBS bewältigen, indem man Stress vermeidet, und dies kann zu lebensverändernden Entscheidungen führen, wie z.

Es wirkt sich auch auf Ihr soziales Leben aus, da Sie Alkohol vermeiden sollten; die Essgewohnheiten ändern und wahrscheinlich weniger ausgehen. Sie sollten auch regelmäßig Ihren Arzt aufsuchen, insbesondere in den frühen Stadien, wenn sich die Symptome manifestieren. In den frühen Stadien kann das Reizdarmsyndrom in dem Maße auskommen, wie es sich nicht zu einem ungünstigeren Zustand verschlechtert. Dies liegt daran, dass der Arzt Ihnen mit Medikamenten helfen kann, um Komplikationen zu vermeiden, die sich aus dieser Erkrankung ergeben könnten. Der Zustand des Reizdarmsyndroms kann, wenn es nicht richtig und rechtzeitig behandelt wird, eine länger anhaltende Wirkung auf den Körper haben. Das Reizdarmsyndrom kann auch zu einem ungünstigeren Zustand degenerieren, der eine Kombination aus Verstopfung und Durchfall und heftigem Stuhlgang umfasst, was die Gesundheit der Person komplizieren kann.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *