Gesundheit und Wellness

Wie lange halten Listerien-Symptome an?

Inhaltsverzeichnis

Wie lange dauern Listerien-Symptome?

Die Dauer der Symptome hängt vom Immunsystem des Individuums ab. Listeriose ist eine Infektion, die entsteht, wenn Sie Lebensmittel essen, die mit Listeria monocytogenes kontaminiert sind. Die Listeria-Bakterien kommen normalerweise in Erde, Tierkot und sogar Wasser vor. Das bedeutet, dass eine Vielzahl von Lebensmitteln mit den Bakterien infiziert werden können, sogar verarbeitete Lebensmittel. Es ist entscheidend, dass man darauf achtet, was sie in den Mund nehmen und vor allem, woher sie ihre Nahrung bekommen. Bakterielle Infektionen sind zahlreich und niemand ist gegen ihren Angriff immun. Verschiedene Opfer des Listerien-Bakteriums reagieren unterschiedlich auf die Infektion, was wiederum bestimmt, wie lange man unter seinen Symptomen leidet. Vor diesem Hintergrund ist es ideal, dass Sie sich der Listerien-Symptome bewusst sind und wissen, wie Sie damit umgehen können. Für Menschen mit Risikofaktoren

Was sind die Symptome einer Listerieninfektion?

Viele Menschen mit Listerien zeigen zunächst kaum oder nur wenige Symptome. Die Symptome zeigen sich einige Tage oder sogar einen Monat oder länger nach der Einnahme der Bakterien. Zu den Hauptsymptomen, die eine Person mit Listeria-Bakterien ausstrahlt, gehören:

  • Durchfall
  • Fieber
  • Muskelkater
  • Brechreiz

Im Extremfall von Listerien können bei Patienten schwere Symptome auftreten, wie z. Meningitis, Hirnabszesse, Kopfschmerzen , steifer Nacken , Verwirrtheit und Krämpfe, um nur einige zu nennen. Wenn die Bakterien in Ihr Nervensystem gelangen, neigen die Symptome dazu, sich zu verschlimmern und unerträglich zu werden. Im schlimmsten Fall kann ein Patient den Symptomen erliegen und sterben.

Listerien und schwangere Mütter

Werdende Mütter haben ein höheres Risiko für Listerien als normale gesunde Personen. Obwohl sie leichte Symptome haben können, gilt dies nicht für das Baby, das sie tragen. Denn es gefährdet das Wohl ihres Säuglings, der die Folgen der Infektion aufgrund eines geschwächten Immunsystems möglicherweise nicht überlebt. Dies kann zu einer Fehl- oder Totgeburt führen. Abgesehen vom Tod kann das Kind zu früh geboren werden oder unmittelbar nach der Geburt eine lebensbedrohliche Infektion erleiden. Die Mütter zeigen Symptome wie: Erbrechen, geringes Interesse am Stillen, Fieber und Reizbarkeit.

Woran erkennen Sie, dass Sie Listerien haben?

Es ist einfacher, Listerien während eines Ausbruchs zu diagnostizieren. Dies ist der Fall, da viele Menschen dazu neigen, sich mit den Bakterien zu infizieren, sodass die Diagnose früh genug gestellt werden kann. Andernfalls können Sie bei Magenproblemen einen Hausarzt zur Untersuchung aufsuchen. Der Arzt entnimmt normalerweise eine Probe der Flüssigkeit des Patienten – entweder Blut oder Liquor oder eine andere Körperflüssigkeit – und untersucht sie auf Bakterien.

Die Zeit der Listerien

Listeria-Bakterien zeigen bereits nach drei Tagen bis zu zwei Monaten oder länger Anzeichen und Symptome. Die durchschnittliche Zeit bis zum Auftreten von Symptomen nach Kontakt mit den Bakterien beträgt drei Wochen. Für einen normalen gesunden Menschen ist das Risiko einer Listerieninfektion nach dem Verzehr eines Lebensmittels, bei dem der Verdacht besteht, dass Bakterien vorhanden sind, sehr gering. Wenn Sie beginnen, Symptome zu zeigen, sollten Sie erst dann einen Arzt zur weiteren Behandlung aufsuchen. Dies liegt daran, dass die Bakterien nach einer Weile verschwinden und eine Behandlung nicht erforderlich ist. Allerdings für Menschen mit Risikofaktoren wie einem schwachen Immunsystem, Alter, Krebs , Diabetes , Aids oder Schwangerschaft, sind sie vor den Klauen der Bakterien nicht sicher. Bei Patienten mit Hirnabszessen kann die Infektion dann bis zu sechs Wochen oder länger andauern.

Fazit

Listeria ist ein Lebensmittelvergiftungsbakterium, das auch in rohen Lebensmitteln, verarbeiteten Lebensmitteln und tierischen Lebensmitteln gefunden werden kann. Da sie leicht verfügbar sind, können viele Menschen, die diese Lebensmittel kaufen, die Bakterien bekommen, die zu einem Ausbruch führen. Verschiedene Patienten zeigen Symptome zu unterschiedlichen Zeiten über einen Zeitraum von mindestens drei Tagen bis mindestens zwei Monaten. Die angewandte Behandlungsform ist in der Regel eine Antibiotikatherapie, die bei der Abtötung der Bakterien hilft. Eine Person, die vollkommen gesund ist, benötigt möglicherweise keine Behandlung, da die Bakterien von selbst verschwinden.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *