Wie wird ein Nervenscheidentumor diagnostiziert?

Die Diagnose ist ein wichtiger Bestandteil der Behandlung von Nervenscheidentumoren. Die Diagnose hilft dem Arzt, das Vorhandensein eines gutartigen oder bösartigen Nervenscheidentumors, das Ausmaß der Metastasierung und das Stadium der Erkrankung zu identifizieren. Dies hilft dem Onkologen bei der Beurteilung der Prognose der Erkrankung und hilft auch bei der Erstellung einer optimalen Behandlungsstrategie. Eine frühe Diagnose ist für eine günstige Prognose wirklich wichtig und ist jetzt dank hochentwickelter und computergestützter Diagnosetechniken möglich.

Wie wird ein Nervenscheidentumor diagnostiziert?

Die korrekte und frühzeitige Diagnose eines Tumors ist eine Grundvoraussetzung für die Sicherstellung einer günstigen Prognose und die strategische Ausrichtung des richtigen Behandlungsansatzes. Es ist auch wichtig, zwischen gutartigen und bösartigen Tumoren zu unterscheiden, da beide einen unterschiedlichen Behandlungsansatz erfordern und beide eine unterschiedliche Prognose haben. Darüber hinaus unterscheiden sich auch die klinischen Symptome beider Typen. Ein bösartiger Nervenscheidentumor erfordert einen aggressiven Behandlungsansatz, während ein Nervenscheidentumor im Allgemeinen einen abwartenden Ansatz erfordert, vorausgesetzt, der Nervenscheidentumor behindert die täglichen Aktivitäten des Patienten nicht. Darüber hinaus sollte das Stadium des Nervenscheidentumors diagnostiziert werden, da dies auch bei der Bewertung der Prognose und des Behandlungsschemas hilfreich ist.

Im Folgenden sind die diagnostischen Techniken aufgeführt, die zur Diagnose von Nervenscheidentumoren verwendet werden:

Bildgebende Verfahren – Es ist eines der leistungsstärksten Verfahren zur Diagnose von Läsionen oder Tumoren im Körper, einschließlich Nervenscheidentumoren. Diese bildgebenden Verfahren umfassen Computertomographie, Magnetresonanztomographie und Ultraschall. Von diesen gilt die MRT als die effektivste Diagnosemethode für Nervenscheidentumoren. Die bildgebende Technik hilft bei der Lokalisation und Ausdehnung des Tumors. Obwohl die Ultraschalluntersuchung bei Nervenscheidentumoren keine sehr zuverlässige Technik ist, liefert sie in Verbindung mit anderen Techniken genaue Ergebnisse und hilft bei der Unterscheidung zwischen dem Nervenscheidentumor und dem geschwollenen Lymphknoten.

Körperliche Untersuchung – Eine detaillierte Haut- oder neurologische Untersuchung wird vom Arzt im Anfangsstadium durchgeführt, um das Vorhandensein anderer Krankheiten mit ähnlichen Symptomen auszuschließen. Das Studium der vollständigen Krankengeschichte des Patienten hilft auch bei der Diagnose eines Nervenscheidentumors. Das Vorhandensein von Klumpen oder Masse wird auch während der körperlichen Untersuchung untersucht.

Weiterlesen  Kann zu viel Ballaststoffe zu Verstopfung führen?

Elektromyogramm – Es ist das diagnostische Werkzeug, das die Aktivität der Muskeln bewertet. Da der Nervenscheidentumor die Nerven komprimiert, wird die elektrische Leitung der peripheren Nerven beeinträchtigt, was zu einer Verringerung der Muskelaktivität führt. Bei dieser Technik werden die Nadeln an den Muskeln angebracht und die Muskelaktivität wird vom Instrument berechnet.

Blut- und Urintests – Obwohl es sich nicht um eine schlüssige Methode zur Diagnose des Nervenscheidentumors handelt, kann das Vorhandensein einiger Chemikalien im Blut bei der Beurteilung von Anomalien im Körper hilfreich sein. Die Identifizierung potenzieller Biomarker für Tumore erfolgt durch diese Labortests.

Immunhistochemische Analyse – In jüngster Zeit hat diese Technik einen Weg in der Krebsdiagnose geebnet, indem sie verschiedene Proteine ​​identifiziert, deren Vorhandensein auf die Existenz von Krebs hinweisen kann. Die immunchemischen Profile des Nervenscheidentumors wie SOX10, SOX2 und Neurofibromin werden bewertet.

Myelographie – Bei Patienten mit Nervenscheidentumoren, die sich einer MRT nicht unterziehen können, ist die CT-Myelographie eine erwünschte Option. Es erfordert eine Lumbalpunktion und das Kontrastmittel wird eingesetzt. Es ist eine Technik, bei der Echtzeit-Röntgenstrahlen durchgeführt werden. Es wird verwendet, um die Nerven und angrenzende Gewebe mit Hilfe von Kontrastmitteln zu untersuchen.

Biopsie – Die Biopsie ist ein invasives Verfahren, bei dem das Gewebe aus dem Nervenscheidentumor entnommen und unter dem Mikroskop auf zelluläre Anomalien untersucht wird. Es ist eine wichtige Technik, um das Vorhandensein eines bösartigen Tumors zu bestätigen. Wenn das gesamte betroffene Gewebe entfernt wird, wird dies als Exzisionsbiopsie bezeichnet, während die Inzisionsbiopsie die Extraktion eines Teils des betroffenen Gewebes beinhaltet. Ein weiteres Biopsieverfahren ist die Kernbiopsie oder Nadelbiopsie, wobei eine Nadel verwendet wird, um die Probe für die Analyse zu entnehmen.

Nervenleitungsstudie – Während das Elektromyogramm die Analyse der Muskelkraft beinhaltet, werden Nervenleitungstests durchgeführt, um die Geschwindigkeit des im Nervensystem erzeugten Nervenimpulses zu identifizieren.

Zur Diagnostik des Nervenscheidentumors kommen verschiedene diagnostische Verfahren zum Einsatz. Dazu gehören bildgebende Verfahren wie CT-Scan , MRT und Ultraschall, Nervenleitungstest, körperliche Untersuchung, Biopsie, Myelographie, Elektromyogramm, Bluttest und immunhistochemische Analyse.

Leave a Reply

Your email address will not be published.