Wie wirksam ist Levothyroxin und was sind seine Nebenwirkungen?

Levothyroxin ist nicht zur Behandlung von Gewichtsproblemen oder Fettleibigkeit bestimmt. Bei Missbrauch von Levothyroxin können Todesfälle oder gefährliche Nebenwirkungen auftreten. Dies geschieht hauptsächlich, wenn Sie andere Appetitzügler oder Arzneimittel zur Gewichtsabnahme einnehmen.

Levothyroxin ist ein Medikament zur wirksamen Behandlung der Schilddrüse. Die Hauptwirkung des Arzneimittels Levothyroxin besteht darin, ein normalerweise im Körper produziertes Hormon zu ersetzen, das den Stoffwechsel und das Energieniveau des Körpers steuert. Dieses Arzneimittel wird nur verabreicht, wenn die Schilddrüse nicht genügend Hormone selbst produzieren kann.

Levothyroxin kann verwendet werden, um einen niedrigen Schilddrüsenhormonspiegel (Hypothyreose) wirksam zu behandeln. Abgesehen davon kann Levothyroxin wirksam Kropf verhindern und behandeln, der die vergrößerte Schilddrüse ist, die hauptsächlich durch Strahlenbehandlung, Krebs , Hormonstörungen und Operationen verursacht wird.

Sie sollten Levothyroxin nicht einnehmen, wenn Sie bestimmte medizinische Probleme haben, wie z. B. eine unkontrollierte oder unbehandelte Drüsenerkrankung, Thyreotoxikose (Schilddrüsenerkrankung) oder kürzlich aufgetretene Symptome eines Herzinfarkts .

Vor der Einnahme von Levothyroxin

Jeder kann bei Bedarf Levothyroxin einnehmen, da die Schilddrüse natürlicherweise im Körper vorkommt. Wenn Sie bestimmte Erkrankungen wie die unten aufgeführten haben, sollten Sie dieses Arzneimittel Levothyroxin nicht einnehmen.

Es ist wichtig, dass Sie Ihren Arzt informieren, wenn Sie an einer dieser Erkrankungen leiden, damit Levothyroxin für Sie sicher ist:

  • Mangel an roten Blutkörperchen ( Anämie )
  • Irgendwelche Arzneimittel- oder Lebensmittelallergien
  • Thyreotoxikose (Schilddrüsenerkrankung)
  • Niedrige Knochenmineraldichte oder Osteoporose
  • Koronare Herzkrankheit, Herzkrankheit, Vorgeschichte von Blutgerinnseln
  • Diabetes (orale Arzneimittel oder Insulin müssen während der Einnahme dieses Arzneimittels geändert werden)
  • Unkontrollierte oder unbehandelte Nebennierenerkrankung
  • Probleme mit der Hypophyse

Wenn Sie kürzlich einen Herzinfarkt hatten oder Symptome davon haben, wie z.
Es ist wichtig, dass Sie Ihren Arzt informieren, wenn Sie kürzlich eine Jod-Strahlentherapie wie I-131 hatten

Weiterlesen  Was ist das Jeune-Syndrom: Ursachen, Symptome, Behandlung

Wenn Sie eine Schwangerschaft planen oder bereits schwanger sind, müssen Sie dies unserem Arzt mitteilen. Es ist jedoch nicht zu erwarten, dass Levothyroxin dem Baby Schaden zufügt. Setzen Sie dieses Arzneimittel nicht ohne ärztlichen Rat ab. Ein zu hoher Schilddrüsenhormonspiegel zum Zeitpunkt der Schwangerschaft könnte Baby und Mutter schaden. Der Arzt kann Ihre Dosierung während der Schwangerschaft ändern.

Wenn Sie Ihr Kind stillen, müssen Sie Ihren Arzt informieren, da Levothyroxin über die Muttermilch an das Baby weitergegeben wird. Der Arzt kann Ihre Dosierung während der Stillzeit ändern.

Dieses Arzneimittel sollte Kindern nicht ohne ärztliches Wissen verabreicht werden. Levothyroxin darf Kindern unter 6 Jahren nicht verabreicht werden.

Wie ist Levothyroxin einzunehmen?

Levothyroxin darf nur nach ärztlicher Verordnung eingenommen werden. Es ist wichtig, alle auf dem Etikett genannten Richtlinien zu befolgen. Es besteht die Möglichkeit, dass Ihr Arzt Ihre Dosierung von Zeit zu Zeit ändert. Levothyroxin sollte nicht in kleineren oder größeren Mengen eingenommen werden und wenn überhaupt nicht benötigt.

Levothyroxin ist wirksamer, wenn es auf nüchternen Magen oder eine halbe Stunde vor dem Frühstück eingenommen wird. Es ist wichtig, Levothyroxin jeden Tag zur gleichen Zeit einzunehmen und die Anweisungen des Arztes genau zu befolgen.

  • Schlucken Sie die Levothyroxin-Kapsel oder -Tablette so wie sie ist mit einem vollen Glas Wasser (8 Unzen). Die Kapsel kann in Ihrem Rachen anschwellen und sich schnell auflösen.
  • Es ist wichtig, das Gewicht des Kindes zu kontrollieren, wenn Levothyroxin dem Kind verabreicht wird. Die Dosierungen basieren hauptsächlich auf dem Gewicht bei Kindern, und Änderungen ermöglichen es dem Arzt auch, die Dosierungsniveaus zu ändern.
  • Es kann einige Wochen dauern, bis Ihr Körper auf Levothyroxin anspricht. Sie müssen die Einnahme von Levothyroxin fortsetzen, auch wenn Sie sich besser fühlen. Sie müssen jedoch Ihr restliches Leben lang Arzneimittel gegen den Hals einnehmen.
  • Wenn Sie dieses Arzneimittel einnehmen, müssen Sie regelmäßig ärztlich untersucht werden. Unabhängig davon, welcher Gesundheitsdienstleister Sie behandelt, teilen Sie ihm mit, dass Sie dieses Arzneimittel einnehmen.

Wenn Sie Nebenwirkungen von allergischen Reaktionen auf Levothyroxin haben, müssen Sie einen Notarzt aufsuchen. Hier sind die Symptome wie Schwellungen an Zunge, Gesicht, Rachen, Lippen, Atembeschwerden, Nesselsucht.

Wenn bei Ihnen eine dieser schwerwiegenden Nebenwirkungen von Levothyroxin auftritt, suchen Sie unverzüglich medizinische Hilfe auf:

  • Schmerzen in der Brust ,
  • Kurzatmigkeit
  • Unregelmäßige oder schnelle Herzfrequenz
  • Ungewöhnliches Kältegefühl
  • Hitzewallungen , Fieber, Schwitzen
  • Reizbarkeit, Depressionen, Gedächtnisprobleme
  • Durchfall , Erbrechen, Gewichtsveränderungen, Appetitveränderungen
  • Muskelkater
  • Ungewöhnliche Veränderungen in der Menstruation
  • Haarausfall , Trockenheit der Haare oder Haut

Hier sind einige weitere häufige Nebenwirkungen von Levothyroxin:

  • Kopfschmerzen
  • Durchfall
  • Muskelschwäche, Beinkrämpfe
  • Leichter Haarausfall, Hautausschlag ist auch eine Nebenwirkung von Levothyroxin
  • Gereiztheit oder Nervosität

Welche Arzneimittel sind während der Einnahme von Levothyroxin zu vermeiden?

Es gibt wenige Arzneimittel, die es in Kombination mit Levothyroxin weniger wirksam machen. Wenn Sie diese Arzneimittel einnehmen, stellen Sie sicher, dass Sie sie 4 Stunden vor oder nach der Einnahme von Levothyroxin einnehmen.

  • Colestipol, Cholestryamin
  • Natriumpolystyrolsulfonat (Kayexalate, Kalexate oder Kionex)
  • Calciumcarbonat (Os-Cal, Alka-Mints, Oyster Shell Calcium, Tums, Calcium Oyster Shell, Rolaids Soft Chew)
  • Eisensulfat-Eisenergänzung
  • Natriumpolystyrolsulfonat (Kionex, Kayexalat, Kalexat)
  • Antazida, die Magnesium oder Aluminium enthalten (Milk of Magnesia, Acid-gone, Pepcid Complete, Maaloz, Gaviscon, Mylanta, Mintox)
  • Sie müssen die Verwendung von Säuglingssojanahrung, ballaststoffreichen Nahrungsmitteln, Walnüssen und Baumwollsamenmehl vermeiden, da diese Nahrungsmittel dazu führen, dass der Körper weniger Levothyroxin aufnimmt.

Leave a Reply

Your email address will not be published.