Was sind die Ursachen für Bauchschmerzen?

Bauchschmerzen sind eine sehr häufige Beschwerde und können bei vielen Erkrankungen beobachtet werden. Bauchschmerzen können von Menschen jeden Alters allgemein erlebt werden und können beide Geschlechter gleichermaßen betreffen. Die Ursachen für Bauchschmerzen können vielfältig sein und die Beschwerde über Bauchschmerzen kann Teil vieler medizinischer Störungen sein. Tatsächlich sind Bauchschmerzen einfach ein Symptom, und die Ursachen von Bauchschmerzen hängen normalerweise von der zugrunde liegenden Erkrankung ab.

Hier sind einige der häufigsten Ursachen für Bauchschmerzen.

Die Ursachen für Bauchschmerzen können mit den häufigsten Erkrankungen zusammenhängen, unter denen Menschen sehr häufig leiden. Zum Beispiel-

Bauchschmerzen aufgrund von Verdauungsstörungen 1 – Übermäßiges Essen, falsche Verdauung oder Änderungen der normalen Ernährungsgewohnheiten können oft Bauchschmerzen verursachen. Es kann manchmal mit Blähungen im Bauch und Völlegefühl einhergehen, die durch leichte Mahlzeiten und Erholung des Verdauungssystems gelindert werden können. Bauchschmerzen, die durch Verdauungsstörungen und Ernährungsstörungen verursacht werden, können auch eine Folge des Essens von anderen Nahrungsmitteln, des Verzehrs bestimmter Nahrungsmittel sein, die schwer verdaulich sind oder die der Körper möglicherweise nicht gut verträgt.

Bauchschmerzen aufgrund von Lebensmittelallergien – Menschen mit Lebensmittelallergien können beim Verzehr dieser Lebensmittel Probleme bekommen, die zu Bauchschmerzen, Krämpfen, Blähungen, Übelkeit , Erbrechen oder losen Bewegungen führen können. Bauchschmerzen treten häufig bei der Einnahme von allergieauslösenden Nahrungsmitteln wie Meeresfrüchten, Milchprodukten, Milchprodukten, Erdnüssen, bestimmtem Gemüse und Linsen auf. Es ist wichtig, solche Substanzen zu identifizieren und sie in der Ernährung zu vermeiden, um Bauchschmerzen durch Nahrungsmittelallergien vorzubeugen. Eine Nahrungsmittelallergie verursacht eine Infiltration von Eosinophilen in den Gastrointestinaltrakt.

Milchunverträglichkeit – Milchunverträglichkeit ist eine weitere häufige Ursache für Bauchschmerzen, die zu Erbrechen, falscher Milchverdauung und Bauchschmerzen führt. Dies geschieht aufgrund der mangelnden Fähigkeit, den in der Milch enthaltenen Zucker ( Laktose ) zu verdauen, und das Ergebnis sind Magenbeschwerden und Bauchschmerzen.

 

Magen- und Darminfektionen, die Bauchschmerzen verursachen können

Kontaminiertes Essen und Wasser ist häufig die Hauptursache für Mageninfektionen, die Bauchschmerzen verursachen. Die meisten Infektionen und Verdauungsprobleme im Zusammenhang mit Lebensmitteln und Wasser, die mit Bakterien, Viren und anderen Organismen kontaminiert sind, führen zu Zuständen, die Bauchschmerzen verursachen. Diese beinhalten-

Virusinfektionen – Virusinfektionen sind eine häufige Ursache für Bauchschmerzen. Virusinfektionen treten häufig bei Wetterumschwüngen auf und treten normalerweise mit grippeähnlichen Symptomen auf. Erkältung , Husten, Fieber, Bauchschmerzen oder Bauchschmerzen, die mit Blähungen, Übelkeit, Erbrechen und Darmveränderungen einhergehen können. Während einige Virusinfektionen von selbst abklingen, benötigen einige nach ihrem natürlichen Verlauf möglicherweise eine medizinische Behandlung. Es ist ratsam, einen Arzt aufzusuchen und die Behandlung zu befolgen.

Lebensmittelvergiftung – Lebensmittelvergiftung, oft ein medizinischer Notfall, kann eine wichtige Ursache für Bauchschmerzen sein. Sie resultiert aus dem Verzehr von Lebensmitteln, die mit krankheitsverursachenden Organismen kontaminiert sind, die häufig in Straßenessen oder übrig gebliebenen und abgestandenen Lebensmitteln zu finden sind. In diesem Fall gehen Bauchschmerzen oft mit Erbrechen, Durchfall und Magenbeschwerden einher. Es ist besser, den Fall sofort untersuchen zu lassen und die notwendige medizinische Behandlung einzuleiten.

Gastroenteritis – Gastroenteritis, die häufig durch bakterielle oder manchmal virale Erreger auftritt, kann eine häufige Ursache für Bauchschmerzen sein. Dieser Zustand ist in der Regel auf mangelnde Hygiene zurückzuführen und wirkt sich auf das Magensystem aus, indem er Entzündungen im Magen und Darm verursacht. Dies führt zu übermäßiger Gasbildung, Erbrechen und schlaffen Bewegungen mit krampfartigen Bauchschmerzen. Es erfordert eine angemessene medizinische Behandlung und orale oder intravenöse Rehydrierung, um die Körperflüssigkeiten aufrechtzuerhalten.

Weiterlesen  Ist Zyklothymie eine Geisteskrankheit?

Typhus 3 – Typhus oder Darmfieber ist eine Infektion, die durch ein Bakterium namens Salmonella typhi verursacht wird. Typhus breitet sich durch kontaminierte Nahrung oder Wasser aus und verursacht Fieber, Kopfschmerzen, Bauchschmerzen und Magenbeschwerden. Typhus ist auch eine der häufigsten Ursachen für Bauchschmerzen. Die Diagnose von Typhus basiert auf einer klinischen Untersuchung und Labortests, zu denen auch der Nachweis des Erregers gehört. Es wird je nach Zustand mit Antibiotika und anderen Medikamenten behandelt.

Hepatitis 4– Hepatitis ist eine Virusinfektion, die hauptsächlich die Leber befällt und Bauchschmerzen verursachen kann. Dies wird normalerweise durch kontaminierte Lebensmittel und Wasser übertragen, hat aber je nach Art der Hepatitis auch andere Übertragungswege wie Hepatitis A, B, C, D und E. Es gibt nicht virale Arten von Hepatitis, wie sie durch Alkohol verursacht werden oder aufgrund einer Autoimmunerkrankung. Da die Leber an der Ausleitung von Giftstoffen aus dem Körper beteiligt ist, kann eine Leberentzündung bei Hepatitis zu Störungen der Verdauungsfunktion führen. Es zeigt sich mit Übelkeit, Erbrechen, Bauchschmerzen, möglicherweise mehr auf der rechten Seite, Appetitlosigkeit und Gewichtsverlust. Alle Arten von Hepatitis sind Ursachen für Bauchschmerzen. Das charakteristische Merkmal der Hepatitis ist Gelbsucht oder gelbliche Verfärbung der Haut, Augen, die auf der Sklera oder dem weißen Teil der Augen festgestellt werden können. Die Diagnose wird häufig durch eine körperliche Untersuchung, Untersuchungen wie Leberenzymtests und bildgebende Untersuchungen der Leber gestellt, die erhöhte Werte und eine Schwellung oder Vergrößerung der Leber zeigen können. Virale Antikörpertests können durchgeführt werden, um die spezifische Art der Hepatitis zu erkennen. Die Behandlung hängt vom Typ ab und die Infektion kann verhindert werden, indem kontaminierte Lebensmittel und kontaminiertes Wasser vermieden und die Lebensmittel- und Körperhygiene aufrechterhalten werden. Impfstoffe sind auch erhältlich, um bestimmten Arten von Hepatitis vorzubeugen. Die Behandlung hängt vom Typ ab und die Infektion kann verhindert werden, indem kontaminierte Lebensmittel und kontaminiertes Wasser vermieden und die Lebensmittel- und Körperhygiene aufrechterhalten werden. Impfstoffe sind auch erhältlich, um bestimmten Arten von Hepatitis vorzubeugen. Die Behandlung hängt vom Typ ab und die Infektion kann verhindert werden, indem kontaminierte Lebensmittel und kontaminiertes Wasser vermieden und die Lebensmittel- und Körperhygiene aufrechterhalten werden. Impfstoffe sind auch erhältlich, um bestimmten Arten von Hepatitis vorzubeugen.

Giardiasis – Giardiasis ist eine parasitäre Infektion, die hauptsächlich den Dünndarm befällt. Es verbreitet sich normalerweise durch kontaminiertes Wasser, Getränke und manchmal Lebensmittel, kommt in Kontakt mit infizierten Personen und auch durch Haustiere. Es zeigt sich mit Übelkeit, Erbrechen, Durchfall , Bauchschmerzen, Blähungen und Krämpfen. Es kann auch mit Gasbildung, Kopfschmerzen und Appetitlosigkeit einhergehen .

Die meisten Mageninfektionen gehen mit Bauchschmerzen einher und zeigen Magensymptome. Der genaue Weg, um den Zustand zu diagnostizieren, besteht darin, eine Stuhluntersuchung durchführen zu lassen, die oft den Organismus aufdeckt, der für die Infektion und die Schmerzen im Unterleib verantwortlich ist. Bei einigen Erkrankungen können zusätzliche Untersuchungen wie bildgebende Untersuchungen oder die Visualisierung eines bestimmten Bereichs in der Endoskopie durchgeführt werden, falls dies für angemessen befunden wird. Die Behandlung richtet sich nach der Ursache, dem infektiösen Organismus und anderen Untersuchungsbefunden. Mageninfektionen können verhindert werden, indem eine angemessene persönliche und gemeinschaftliche Hygiene aufrechterhalten wird, angemessene Handwaschtechniken praktiziert und geeignete Maßnahmen zum Umgang mit Lebensmitteln ergriffen werden.

Magen- und Darmerkrankungen, die Bauchschmerzen verursachen können

Verstopfung – Verstopfung ist eine sehr häufige Ursache für Bauchschmerzen und kann sowohl Erwachsene als auch Kinder betreffen. Anstrengung beim Stuhlgang, harter Stuhl und schmerzhafter Stuhlgang bei Verstopfung können Schmerzen und Beschwerden im Analbereich und Bauchschmerzen verursachen. Dies wird oft mit Abführmitteln behandelt, aber richtige Ernährung, Bewegung und Änderungen des Lebensstils können in hohem Maße helfen, jedoch sollte ärztlicher Rat befolgt werden. Alle anderen Grunderkrankungen, die Verstopfung und Bauchschmerzen verursachen, müssen ausgeschlossen werden.

Weiterlesen  Ist Multisystematrophie ansteckend?

Gastroösophageale Refluxkrankheit (GERD) – Zustände, die zu Übersäuerung und Refluxkrankheit führen, verursachen oft Bauchschmerzen. Die Säure oder Verdauungssäfte im Magen werden refluxiert und erreichen die Speiseröhre, was oft zu brennenden Schmerzen im Magen und in der Speiseröhre führt, die unter dem Brustbein zu spüren sind. Begleitet wird dies von Reizungen im Rachen, Übelkeit, Bauchschmerzen und manchmal sogar Erbrechen. Die Diagnose kann mit der richtigen Anamnese, bildgebenden Untersuchungen und Endoskopie gestellt werden. Dieser Zustand muss mit geeigneten Antazida, Antibiotika und anderen verdauungsfördernden Arzneimitteln behandelt werden.

Magengeschwüre – Magengeschwüre, zu denen Magen- und Zwölffingerdarmgeschwüre gehören, verursachen häufig Bauchschmerzen. Der Ort und die Art der Bauchschmerzen bei Magengeschwüren können sich von denen bei anderen Ursachen von Bauchschmerzen unterscheiden. Magengeschwüre können brennende Schmerzen verursachen, die Stelle kann spezifisch sein, die mit einem Finger im Bereich des Magens, auf der linken Seite oder um den Zwölffingerdarm herum, auf der rechten Seite des Nabels gezeigt werden kann. Die durch ein Magengeschwür verursachten Bauchschmerzen können mit Übelkeit, Erbrechen, Aufstoßen von Nahrung, Brennen im Hals und brennenden Schmerzen unter dem Brustbein einhergehen. Der Schmerz hängt mit der Nahrungsaufnahme zusammen und tritt normalerweise auf nüchternen Magen oder nach dem Essen auf, und es gibt auch spezifische Auslöser. Magengeschwüre werden mit Antazida und Antibiotika behandelt, und es können Änderungen der Ernährungsgewohnheiten vorgeschlagen werden.

Divertikulitis – Divertikulitis ist die Entzündung der in der Wand des Dickdarms gebildeten Beutel, die zu Bauchschmerzen führt, möglicherweise eher auf der linken Seite. Es kann durch eine Infektion verursacht werden oder eine ballaststoffarme Ernährung kann zu den Problemen beitragen. Divertikulitis kann Bauchschmerzen verursachen, die sich bei Bewegung verschlimmern und mit Verdauungsstörungen, Völlegefühl, Blähungen und Darmveränderungen, Verstopfung oder Durchfall einhergehen können. Der Zustand kann mit Hilfe der Anamnese, Blutuntersuchungen zur Überprüfung auf Infektionen oder Bauchscans zur Erkennung der strukturellen Veränderungen und Entzündungen, die Bauchschmerzen verursachen, diagnostiziert werden.

Appendizitis – Appendizitis ist eine Erkrankung, die aus einer Entzündung des Blinddarms resultiert und Bauchschmerzen verursachen kann. Es wird oft durch Ansammlung von Fäkalien aufgrund von Verstopfung, Verletzungen, Tumoren oder Zuständen verursacht, die eine Obstruktion in dem Bereich verursachen. Der Zustand kann chronischer Natur sein oder akut sein, was eine sofortige ärztliche Behandlung erfordern kann. Bauchschmerzen werden von Übelkeit, Erbrechen, Verstopfung oder Durchfall, Schwierigkeiten beim Stuhlgang, Schwellungen im Bauch und manchmal sogar Fieber begleitet.

Eine Appendizitis kann mit bildgebenden Untersuchungen, Röntgenaufnahmen und CT-Scans diagnostiziert werden , die auch helfen können, andere mögliche Erkrankungen mit ähnlichen Beschwerden auszuschließen. Die Behandlung hängt normalerweise von der Schwere der Erkrankung, den Bauchschmerzen und den damit verbundenen Komplikationen ab. Antibiotika zur Behandlung der Infektion, Abszessdrainage oder operative Entfernung des Blinddarms (Appendektomie) können gegebenenfalls in Betracht gezogen werden.

Pankreatitis – Pankreatitis ist eine Entzündung der Bauchspeicheldrüse, die akuter oder chronischer Art sein kann. Pankreatitis kann Bauchschmerzen verursachen, mehr in der Mitte und nach links im Bauch. Es ist mit Blähungen, Übelkeit, Erbrechen und anderen Magensymptomen verbunden. Es gibt mehrere Komplikationen der Pankreatitis, die auftreten können, wenn nicht rechtzeitig behandelt wird. Die Behandlung umfasst Medikamente zur Linderung von Entzündungen, Operationen, spezielle Diäten und andere spezifische Behandlungen, die von der Schwere der Erkrankung abhängen.

Entzündliche Darmerkrankung – Entzündliche Darmerkrankung, zu der Morbus Crohn und Colitis ulcerosa gehören, ist eine häufige Ursache für Bauchschmerzen. Es beinhaltet auch lockere Bewegungen, Müdigkeit, Gewichtsverlust und die Unfähigkeit, Nahrung effektiv zu verdauen, was zu Bauchschmerzen und Beschwerden führt. Colitis ulcerosa verursacht Geschwüre im Dickdarm und in der Rektumschleimhaut, während Morbus Crohn zu einer Entzündung der Darmschleimhaut führt. Beide Erkrankungen können erhebliche Bauchschmerzen verursachen. Der Zustand wird mit Hilfe der Koloskopie und anderer spezialisierter Endoskopien diagnostiziert. Die Behandlung von durch CED verursachten Bauchschmerzen umfasst je nach Ursache, Art und Schweregrad entzündungshemmende Medikamente, Antibiotika, Steroide oder immunsuppressive Medikamente.

Weiterlesen  Was verursacht eine Entzündung des Trigeminusnervs?

Reizdarmsyndrom – Dieser Zustand ist sehr häufig und betrifft das Verdauungssystem auf funktioneller Ebene, verursacht jedoch normalerweise keine Schäden an der inneren Auskleidung des Darms. Das Reizdarmsyndrom verursacht krampfartige Bauchschmerzen, Veränderungen im Stuhlgang und eine erschwerte Verdauung. Es kann auch mit anderen Symptomen wie Kopfschmerzen , Reizbarkeit, Schlafstörungen, Körperschmerzen usw. einhergehen.

Erkrankungen der Gallenblase – Erkrankungen der Gallenblase, solche, die Entzündungen verursachen ( Cholezystitis ), und solche, die wie Gallensteine ​​(Cholelithiasis) ausgelöst werden können, können starke Bauchschmerzen verursachen. Gallenblasenbedingte Bauchschmerzen sind eher im rechten Oberbauch und unter den Rippen zu spüren. Es ist mit Übelkeit, Erbrechen, Fieber, Schüttelfrost und Gelbsucht verbunden. Ein episodischer Schmerz kann nachlassen, aber wenn der Zustand schwerwiegend ist, kann eine chirurgische Entfernung der Gallenblase (Cholezystektomie) in Betracht gezogen werden.

Andere Ursachen für Bauchschmerzen – Neben den häufigsten Ursachen für Bauchschmerzen kann fast jede Erkrankung, die das Verdauungssystem betrifft, Bauchschmerzen verursachen. Einige der anderen Erkrankungen, die Bauchschmerzen verursachen, sind Würmer, Hernien, Peritonitis, Intussuszeption , Darmverschluss usw.

Andere Erkrankungen, die Bauchschmerzen verursachen können

Es ist üblich, dass gastrische Ursachen zu Bauchschmerzen führen, es gibt jedoch auch andere Erkrankungen, die Bauchschmerzen verursachen können. Diese beinhalten-

Nierenbedingte Ursachen von Bauchschmerzen – Nierenbedingte Erkrankungen wie Harnwegsinfektionen, Nierensteine ​​und andere Erkrankungen können Rückenschmerzen verursachen, die sich oft auch nach vorne ausdehnen und zu Bauchschmerzen führen. Solche renal bedingten Bauchschmerzen gehen oft mit anderen Nierensymptomen wie Schmerzen beim Wasserlassen, Brennen beim Wasserlassen, vermehrtem oder vermindertem Wasserlassen einher.

Muskuläre Ursachen – Auch muskuläre Ursachen, Muskelsteifheit oder Krämpfe können Bauchschmerzen verursachen.

Gynäkologische Gründe für Bauchschmerzen – Frauen können während ihres Menstruationszyklus Bauchschmerzen haben. Menstruationsschmerzen oder Dysmenorrhoe, Schmerzen während des Eisprungs, Schwangerschaft, Eileiterschwangerschaft oder gynäkologische Erkrankungen wie Endometriose , entzündliche Erkrankungen des Beckens oder Infektionen können Bauchschmerzen verursachen.

Andere – Andere Erkrankungen, die andere Bereiche betreffen, wie Lungenentzündung , Lungeninfarkt, Pleuritis, Perikarditis usw. können Bauchschmerzen verursachen. Probleme mit verwandten Organen wie Erkrankungen der Prostata, diabetische Ketoazidose und Aortenaneurysmen können Bauchschmerzen verursachen. Verletzungen im oder um den Bauch, Urämie , Sichelzellenanämie usw. können ebenfalls Bauchschmerzen verursachen. Auch Tumore, bestimmte Krebsarten oder Krankheiten, die sich in den Bauchbereich ausbreiten, können Bauchschmerzen verursachen.

Folgendes kann auch Bauchschmerzen oder Magenschmerzen verursachen

  1. Trauma – Magen, Darm, Milz, Leber und Niere.
    • Unverblümt.
    • Perforieren.
  2. Entzündliche Appendizitis , Cholezystitis , Pankreatitis , Pyelonephritis, entzündliche Erkrankungen des Beckens , Hepatitis, mesenteriale Adenitis, subdiaphragmatischer Abszess.
  3. Perforation von Darm- Magengeschwür, Divertikel, Blinddarm, Blinddarm.

  4. Komplikationen – Morbus Crohn, Colitis ulcerosa .
  5. Mechanisch – Dünndarmverschluss, Darmkrebs , entzündliche Darmerkrankung, Volvulus , Kotstauung , Hernie.
  6. Gefäß- Okklusive intestinale Ischämie.

Wann sollte ich einen Arzt aufsuchen?

Man sollte einen Arzt aufsuchen oder einen Notarzt aufsuchen, wenn Bauchschmerzen 8 bis 12 Stunden anhalten und die Schmerzen nicht auf rezeptfreie Medikamente ansprechen. Die meisten Symptome, die durch Lebensmittelvergiftungen oder Lebensmittelallergien verursacht werden, klingen nach 8 bis 12 Stunden ab. Wenn die Bauchschmerzen, Übelkeit, Erbrechen und Durchfall nach 12 Stunden anhalten, ist es wichtig, die Ursache der Bauchschmerzen herauszufinden. Die Bedingungen wie Perforation von Geschwüren, Darmverschluss und Bauchblutungen können weitere Komplikationen verursachen oder aufgrund schwerer Blutungen zu einem lebensbedrohlichen Zustand werden. Ein solcher Zustand kann eine Notoperation erfordern.

Leave a Reply

Your email address will not be published.